Test: Total Normal

Total normal? Wer ist das schon? Doch vor allem, wer will das schon sein? Wie normal ihr wirklich seid, könnt ihr in Piatniks neuem Partyspiel Total Normal auf eine ganz besondere Art und Weise herausfinden. Spielerisch erfahrt ihr witzige Anekdoten aus dem Leben eurer Mitspieler. Zeitgleich könnt ihr aber auch darüber spekulieren, wie sich der Rest von Deutschland wohl in bestimmten Situationen verhalten mag. Am Ende seid ihr der Beantwortung der Frage, ob ihr denn auch wirklich normal seid, wieder einen ganzen Schritt nähergekommen.

Um herauszufinden, wie normal ihr und eure Mitspieler seid, braucht es gar nicht mal besonders viel Spielmaterial. Total Normal besteht im Wesentlichen aus einem 30x30cm großen Spielbrett und einem Stapel mit etwas mehr als einhundert Karten. Auf diesen findet ihr Fragen zu den unterschiedlichsten Themengebieten. Total Normal ist kein Quiz, bei dem es darum geht, die passende Antwort auf eine Frage zu finden. Gefragt ist vielmehr eure ganz persönliche Haltung zu verschiedenen Situationen. Die Antwort fordert euch nicht mehr ab als ein simples ja oder nein.

Hast du jemals online nach einem Partner gesucht?

Fast genauso einfach sind auch die Regeln von Total Normal gestrickt. Zu Beginn erhaltet ihr die Spielchips einer Farbe. In der gleichen Farbe liegt vor euch ein Feld auf dem Spielbrett, das in die Bereiche ja und nein unterteilt ist. In dieses Feld werden eure Mitspieler ihre eigenen Chips platzieren. Sie versuchen einzuschätzen, wie ihr die aktuelle Frage beantwortet habt.

„Hast du jemals ein Geschenk behalten, nur um die Gefühle von jemandem nicht zu verletzten?“ Ihr beantwortet die Frage zunächst im Geheimen. Dazu legt ihr entweder die Ja- oder die Nein-Karte verdeckt vor euch ab. Eure Mitspieler legen ihre eigenen Farbchips zu euch in den Bereich. Ja oder Nein? Diese beiden Optionen stehen euren Mitspielern nun zur Verfügung.

Das denkt der Rest des Landes

Bevor die Antwort gelüftet wird, dürfen die Spieler allerdings noch einen weiteren Chip verteilen. Mit diesem schätzen sie ein, wie viel Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung diese Frage mit Ja beantwortet haben. Für die Einschätzung finden sich auf dem Spielfeld zehn weitere Felder mit Prozentangaben wieder. Der aktive Spieler darf in dieser Runde keinen Chip legen. Die korrekte Prozentzahl befindet sich auf seiner Fragekarte.

Erst jetzt werden die Antworten enthüllt und entsprechend auch die Punkte verteilt. Jeder Spieler, der den aktiven Spieler richtig eingeschätzt hat, erhält einen Punkt. Anschließend wird auch die Prozentangabe auf der Fragekarte verlesen. Alle Spieler, die ihren Spielchip auf das richtige Feld gelegt haben, erhalten weitere zwei Punkte. Pro Runde könnt ihr also maximal drei Punkte einstreichen.

Doppelter Einsatz

Viel mehr Regeln werden in Total Normal auch nicht gebraucht. Hinzu kommt lediglich die Möglichkeit des doppelten Einsatzes. Einmal pro Spiel dürft ihr gleich zwei statt nur einen Chip auf einem Feld einsetzen. Bei einer richtigen Antwort gibt es nun die doppelte Punktzahl.  Für den doppelten Einsatz können sowohl die Ja/Nein-Felder des aktiven Spielers als auch die Prozentfelder auf dem Spielfeld gewählt werden.

Zu welchem Zeitpunkt ihr das Spiel beendet, könnt ihr im Grunde selbst festlegen. Die Regeln schlagen vor, dass der Spieler gewinnt, der zuerst eine festgelegte Zahl an Punkten gesammelt hat. Spielt ihr mit dieser Regelung, dann sollte eine Partie nicht viel länger als dreißig Minuten dauern. Das gilt selbst dann, wenn ihr in der Maximalbesetzung mit sechs Spielern unterwegs seid.

Hast du deinen Arzt jemals belogen?

Die Fragekarten greifen Themen unterschiedlichster Art auf. Einige Fragen sind möglicherweise etwas pikanter. „Hattest du jemals Sex mit jemandem, der zehn Jahre älter oder jünger war als du?“ Der Verlag hat das empfohlene Mindestalter auf achtzehn Jahre festgelegt. Der überwiegende Teil der Fragen ist aber doch eher harmlos. „Siehst du dir dein Ergebnis in der Toilette an, bevor du spülst?“ Mit den meisten Fragen könnt ihr auch problemlos jüngere Spieler konfrontieren. Als Gesamtwerk richtet sich Total Normal aber an volljährige Spieler.

Total Normal ist mittlerweile im Handel verfügbar und kostet etwa 12€. Das Partyspiel ist für zwei bis sechs Spieler ab achtzehn Jahren geeignet. Am meisten Spaß macht das Spiel jedoch in einer etwas größeren Runde.

doppelseitige Fragekarten
günstiger Preis
funktioniert gut als Partyspiel
erweiterte Version des Trinkspiels "Hast du schon mal..?"
auch ohne Alkohol spielbar
einfache Regeln
Punktestand muss auf einem Zettel notiert werden
als Zwei-Personen-Spiel eher ungeeignet

Sebastian Hamers

Total Normal ist ein typisches Partyspiel. Das Spielprinzip hat jeder, selbst mit bereits fortgeschrittenem Alkoholkonsum, sofort verstanden. Ohne große Vorbereitungszeit könnt ihr euch also ins Spiel stürzen. Die Chancen stehen gut, dass ihr selbst von guten Freunden noch etwas Neues erfahrt. Im Wesentlichen ist Total Normal eine Variante des Trinkspiels „Hast du schon mal…?“ und eignet sich so natürlich bestens für eine Party mit guten Freunden. Ziemlich interessant ist es dann aber auch zu sehen, wie der Rest von Deutschland die Frage beantwortet hat. Mit vielen kleinen Peinlichkeiten sind wir offenbar nicht allein. So könnt ihr dann herausfinden, ob ihr noch „normal“ seid oder zu den krassen Exoten gehört. Als Zweier-Spiel eignet sich Total Normal nicht besonders gut. Wenn ihr es aber in einer lustigen Runde spielt, erhaltet ihr ein sehr unterhaltsames Partyspiel, bei dem ihr eure Freunde vielleicht nochmal von einer neuen Seite kennenlernt. Funktioniert wunderbar, mit oder auch ohne Alkohol.
Test: Carson City - The Card Game Test: Chronicles of Crime
Comments