Test: Trust GXT 117 Strike Wireless Gaming-Maus

Lesezeit: 3 min

Aktuell hat Trust Gaming einige spannende Mäuse im Angebot. Besonders interessant sind hierbei ihre Wireless Gaming Mäuse, die nicht nur mit vielen Features und guter Qualität, sondern auch mit günstigem Preis überzeugen können. Wir haben uns mit der GXT 117 Strike ein Einsteigermodell genauer angeschaut und getestet, ob sie das Attribut „Gaming“ auch wirklich verdient. 

Der erste Eindruck

Trust liefert euch zur GXT 117 Strike ein Ladekabel, USB-Empfänger, einen Sticker und natürlich die Inbetriebnahmeanleitung mit. Bevor ihr die Strike nutzen könnt, müsst ihr sie erst einmal ca. sechs Stunden via Micro-USB an der Frontseite laden lassen. Hab ihr dabei den Empfänger eingesteckt, könnt ihr die Maus sogar in dieser Zeit schon nutzen. Schade nur, dass das mitgelieferte USB-Kabel hier sehr kurz ausfällt und somit zum Arbeiten und Zocken ungeeignet ist.

Die GXT 117 Strike ist im Vergleich zu anderen Modellen sehr leicht und primär als Reise- und Laptop-Maus gedacht. Mit der gummierten Oberfläche und der wechselten Beleuchtung macht sie auf den ersten Blick aber schon einiges her. Unglücklich gelöst ist nur, dass die Unterseite auf den ersten Blick eineb nicht ganz so wertigen Eindruck macht. 

Technische Daten

  • Wireless Reichweite: 8 Meter
  • On-Board-Speicher: Nein
  • Software: Nein
  • Tasten: 4
  • Akkulaufzeit: ca. 30 Stunden
  • Für Rechts- und Linkshänder geeignet

Was hat die GXT 117 bieten?

Bei der GXT 117 Strike könnt ihr den DPI-Sensor über die mittlere Taste einstellen. Allerdings nur in drei verschiedenen Stufen: 600, 1000, 1400 DPI. Der einstellbare Bereich fällt damit ziemlich gering aus, weshalb ultra Bewegungen nicht vom dem kleinen Nager zu erwarten sind . Die Strike ist durch ihr Design und Oberfläche auch für Linkshänder gut geeignet. Ein cooles Features findet ihr auf der Unterseite der Strike, denn hier könnt ihr den Connection-USB Stick für den Transport lagern, um euch unnötiges Suchen zu sparen. Da der kleine Stick aber nicht ganz in der Maus verschwindet, eignet sich dies aber wirklich nur für den Transport.

Dies ist aber nicht weiter schlimm, da sich die Maus ohnehin nicht ohne den Empfänger nutzen lässt und somit eine wirklich reine Wireless-Maus ist im Gegensatz zur Disan von Trust, die wir kürzlich im Test hatten. Trust verspricht bei der kleinen Maus stattliche 30 Stunden Akku-Laufzeit. Im Test mit der Strike kamen wir an diesen Idealwert allerdings nicht ganz ran. Bei uns hat die Maus ca. 28 Stunden durchgehalten. In dieser Laufzeit haben wir nicht durchgehend gespielt, sondern auch diverse Office-Arbeiten wie Surfen und Schreiben  erledigt.

Design

Wie schon erwähnt ist die kleine Maus eine Hingucker und wie alle Trust Gaming Produkte klar als eine Maus für Zocker zu erkennen. Die GXT 117 Strike ist hierbei sehr flach gehalten und  hat an der Oberseite ein mattes Finish spendiert bekommen,  welches dank des guten Gripniveaus fast schon ein wenig gummiartig wirkt. Doch die Oberseite bietet noch weitere Higlights, weil in ihr mehrere Dreiecke eingelassen worden sind. Der Clou an der Sache ist hierbei die RBG-Beleuchtung, bei der die Farbe ständig wechselt und so die Maus regelrecht zum Leben erweckt. Der Multi Color Cycle verleiht der Strike zwar ein edles Aussehen, allerdings ist zu befürchten, dass dieses Feature ein zusätzlicher Akkufresser ist, zumal man die Beleuchtung nicht festlegen oder abstellen kann.

Handling

Insgesamt wurden sechs Stunden „Monster Hunter World“, zwei Stunden „Hearthstone“ und eine Stunde „PUBG“ gespielt. Die Strike liegt gut in der Hand. Durch ihre griffige Oberfläche liefert sie einen guten Halt, sowohl auf den Tasten als auch dem Mausrad. An das niedrige Gewicht und die damit verbundene Bewegungsfreiheit müsst ihr euch allerdings erst gewöhnen. Gerade bei schnellen Spielen wird das Gewicht ein Problem. Bedingt durch das Design und die Größe bringt die Strike leider keine richtige Handgelenkunterstützung mit sich. Für gemütliche Strategiespiele ist die Strike schon besser geeignet. Gerade aus diesem Grund werden vielleicht richtige PC-Zocker eher mit der schon erwähnten Disan glücklich werden.

Doch gerade unterwegs am Laptop ist die GXT 117 Strike eine echte Alternative zu Touchpad und Co. Und das gilt nicht nur für Officearbeiten und E-Mails Bearbeiten im Zug. Wollt ihr nämlich unterwegs zocken, könnt ihr das mit diesem kleinen Nager sogar noch auf engsten Raum.

 

Sehr preiswert
Perfekt für unterwegs geeignet
Griffige Oberfläche
Linkshänderfreundlich
Hohe Akkulaufzeit
Leichtes Gewicht
Keine programmierbaren Tasten

Alex Müller

Die GXT 117 Strike Wireless Gaming-Maus ist schlicht gehalten und überzeugt doch durch ihr kompaktes Können. Für zwanzig Euro ist das immerhin eine Menge. Die perfekte Maus für spontane Zockerabende bei Freunden oder unterwegs. Für ausgiebige Spielerein ist die Strike allerdings nicht geeignet. Das leichte Gewicht und gewöhnungsbedürftige Handling lässt bequemes Spielen in Shootern etc. auf Dauer nicht zu.
Test: Monster Hunter Generations Ultimate Test: Trust GXT 161 Disan Wireless Gaming-Maus
Comments