Test: Turtle Beach – Star Wars: Official PC Gaming Headset

Turtle Beach setzt mit dem offiziellen PC Gaming Headset seinen Kooperationskurs mit anderen Firmen fort – stellen wir euch vor kurzem erst das Call of Duty Headset vor, folgt nun Star Wars. Wenn auch der nächste Ableger von Star Wars noch ein Jahr auf sich warten lässt, ist das Headset schon zu haben. Ob dieses Headset nicht nur optisch Akzente setzen konnte, erfahrt ihr von uns.

Test: Turtle Beach – Star Wars: Official PC Gaming Headset

 

Die Macht der Verpackung

Anhänger von Star Wars werden ihren Spaß mit der Verpackung haben – kommt sie doch in einem dunklen Star Wars Design zu euch, wie es ein böser Sith es sich nicht besser wünschen könnte. Für einen Marktpreis von 49,99€ ist es sogar ein echter Preisknaller. Ähnlich dem Call of Duty Design sind an den Ohrmuscheln Produktabbildungen von Star Wars zu finden, die sich sehen lassen können. Neben dem Headset findet sich im Karton folgendes:

Lieferumfang

  • Star Wars: Official PC Gaming Headset
  • Abnehmbarer Mikrofonarm
  • In-Line-Verstärker
  • Schnellstart-Anleitung
  • Turtle Beach-Aufkleber

Test: Turtle Beach – Star Wars: Official PC Gaming Headset

Die Macht des Headsets

Ist das Headset erstmal ausgepackt, fällt einem sofort das Star Wars-Branding auf, welches beide Ohrmuscheln und die Gelenke ziert. Standardmäßig ist auf den Ohrmuscheln der bekannteste Sith von allen zu finden – Darth Vader. Doch durch schnelles abmontieren der Abdeckung kommt ein stylisches Star Wars-Logo zum Vorschein, und dürfte auch so Freunde auf Seiten der Rebellen finden. Einen schöner  Kontrast zum sonst teils in matt, teils in glänzenden schwarz, sind die roten Akzente des Headsets. Diese zieren sich um die Ohrmuscheln, dem Gelenk-Aufdruck, sowie das 3-polige Klinke Kabel. Wie beim Call of Duty-Headset ist das Mikrofon beim Star Wars-Pendant abnehmbar und wird erst durch anstecken zu einem richtigen Gefährten im Online-Kampf mit Freunden. Die Kopfhörer sind im 50mm Design gehalten und umschließen mit weichen Stoffpolstern jede Ohrengröße.

Bei der Materialwahl entschied sich Turtle Beach für einen leichten Kunststoff, der sich positiv auf das Gesamtgewicht des Headsets auswirkt – es wird nie störend wahrgenommen. Zudem sind die Kopfhörer biegsam und passen sich jeder Kopfform an – wobei es anfangs noch leicht drücken könnte, bis es sich euch angepasst hat. Dank der Stoffpolsterung kommt genügend Luft an die Ohren und gewährt eine gute Klimatisierung.

Test: Turtle Beach – Star Wars: Official PC Gaming Headset

Das Star Wars-Headset ist im Gegensatz zu seinem Call of Duty-Ableger komplett für die Nutzung am Computer ausgelegt. Hierfür muss einfach die 3-pol Klinge des Headsets in die Verlängerung gesteckt werden, welche in eurem Sound-In und Mikrofon-Eingang steckt. Dank dieser Lösung könnt ihr das Headset auch zum Beispiel an eurem Smartphone als Headset oder einfach mobile Kopfhörer nutzen – das störende Mikrofon lässt sich schließlich abmontieren. Der In-Line-Verstärker ist im Headset-Kabel integriert, begleitet euch also auch unterwegs. Es bietet neben der üblichen Lautstärke-Reglern ebenfalls einen Schalter zum An- bzw. Abschalten des Mikrofons.

Die Macht des Klangs

Neben der optischen Note eines Headsets ist vor allem eines äußerst wichtig – der Klang. Da am In-Line-Verstärker keine Regler für Höhen und Tiefen vorhanden sind, müsst ihr diese Einstellungen, wie sonst auch üblich, in eurem Soundtreiber vornehmen. Sind die richtigen Einstellungen getroffen, kann der Spaß auch schon beginnen. Wir haben das Turtle Beach – Star Wars durch eine große Bandbreite von Klängen geschickt – neben klassischer Musik, Rock und Pop auch tieftönige Soundtracks. Aber auch der Einsatz beim stundenlangen Spielen und langen Gesprächen über Skype und Teamspeak wurden getestet.

Test: Turtle Beach – Star Wars: Official PC Gaming Headset

 

Insgesamt zeigte sich ein gutes klares Klangbild. Der Bassbereich ist nicht dominant, was besonders positiv aufgefallen ist. Explosionen und andere Tieftöne kommen gut zur Geltung, übertönen hierbei aber nicht die Mitten und Höhen. Um auf die anderen Frequenz-Bereiche einzugehen: Höhen lassen keine Wünsche offen, doch auch wie beim Call of Duty-Pendant überzeugen die mittleren Frequenzen nicht vollends. Die Sprachqualität beim Star Wars-Headset ist optimal. So sind im Test keine Rauscher zu hören, oder andere Qualitätsmängel festgestellt worden.

Gute Verarbeitung
Kompakt und leicht
Sauberer Klang
Bequemes Tragen
Universell einsetzbar
Mitten zu dünn

Ole S.

Das offizielle Star Wars-Headset von Turtle Beach ist ein gutes Headset zu einem sehr günstigen Preis. Es ist sauber verarbeitet und die Materialwahl lässt in dieser Preisklasse keine Wünsche offen. Der Klang überzeugt fast komplett und die intelligente Integrierung von Mikrofon und 3-pol Klinke zur vielseitigen Verwendung machen das Star Wars-Headset zu seinem tollen Begleiter für jeden PC-Spieler.
Test: Metal Gear Solid - Ground Zeroes (PC) Test: Lara Croft und der Tempel des Osiris
Comments