Turtle Beach Recon 70 im Test: Konnte uns das Headset überzeugen?

Turtle Beach Recon 70 - Stehend

Turtle Beach erweitert ihr Angebot von Headsets stetig. Neustes Mitglied in dieser Familie ist das Einsteiger-Headset Recon 70. Mit einem Preis von 34,99€ habt ihr hier eine recht günstiges Kopfhörer-Mikro-Kombination vor euch. Ob sich dies auf die Qualität auswirkt, oder wir ein Preis-Leistungs-Monster vor uns haben, haben wir für euch im Test herausgefunden.

Schwarz-blau

Das Headset gibt sich im stylischen Blau/Schwarz. Die Farbe ändert sich, je nachdem, für welche Konsole ihr das Headset auswählt. Bei der Version für die Xbox werden die Farben Grün/Schwarz verwendet. Auf beiden Ohrmuscheln innen sowie außen und auf den Innenseiten ist dezent das Turtle Beach Logo zu sehen.

Turtle Beach Recon 70 - Kabel

Die Ohrmuscheln sind durch zwei (Kunst)Lederpolster bedeckt und lassen sich sowohl seitlich als auch leicht vertikal bewegen. Auf der linken Seite sind das Audiokabel, das Mikrofon und ein Lautstärkeregler angebracht. Letzterer funktioniert stufenlos, hätte aber mit einem leicht dickerem Rad versehen werden können, um die Bedienbarkeit ein wenig angenehmer zu gestalten. Der Abstand zwischen den Polstern lässt sich auf beiden Seiten in 9 Stufen einstellen. Diese sind jedoch nicht besonders fest, sodass sich das Headset schon nach kurzer Zeit in unseren Tests immer wieder verstellte.

Auf der Oberseite befindet sich neben optischen Applikationen, die definitiv Geschmacksfrage sind, der schicke Schriftzug von “Turtle Beach”. Insgesamt schreit das Äußere des Recon 70 so buchstäblich “Hallo, ich bin Gaming-Headset”. Wer also einen Lauscher sucht, welchen ihr sowohl beim Zocken tragen und auch als normale Kopfhörer im Alltag benutzen könnt, der sollte besser woanders zugreifen.

Lauscher aus Plastik

Das Recon 70 besteht komplett aus Kunststoff und wurde recht einfach konstruiert und deswegen seht ihr auch deutlich, wo die einzelnen Teile zusammengesteckt sind. Dies ist jedoch nicht störend, da die Verarbeitung und Materialqualität sauber ausfällt und für den Preis absolut in Ordnung geht. Und auch von den Polsterungen der Ohrmuscheln waren wir positiv überrascht, so hatten wir diese schon schlechter bei deutlich teureren Headsets gesehen. Hier besitzt das Recon 70 jedoch “nur” 40mm Soundtreiber, anstatt den bei besseren Headsets üblichen 50mm. Dass diese trotzdem ordentlich klingen, dazu später mehr.

Zwickt am Kopf

Kommen wir zur Achillessehne des Recon 70 – dem Tragekomfort. Natürlich solltet ihr eure Erwartungen entsprechend des Preises anpassen, jedoch dürft ihr auch bei günstigen Headsets einen gewissen Tragekomfort erwarten. Störend aufgefallen sind uns hier drei Dinge.

Turtle Beach Recon 70 - Kopfbügel

Zum Ersten ist das Mikrofon ist sehr kurz geraten, dadurch hängt es eher an der Wange als vor dem Mund und büßt somit an Qualität ein. Zum Zweiten gucken rechts und links neben dem Kopfbügel Kabel aus dem Headset heraus. Ergebnis: Das Recon 70 sieht nicht nur schlechter aus, es ist es an dieser Stelle auch sehr anfällig für Schäden. Zuletzt und für uns der auffälligste Punkt ist das fragwürdige Kopfpolster. Dieses fällt nicht nur sehr schmal und dünn aus. Wenn man es nur leicht mit dem Daumen eindrückt, fühlt man ebenfalls sofort das zuvor genannte Kabel. Folglich spürt man dies auch beim Tragen des Headsets, vor allem Personen mit großen Köpfen sollte dies schon nach wenigen Minuten störend auffallen.

Wie ist der Sound?

Nun zum Herzstück des Headsets: Wie schlägt sich das Recon 70 beim Soundtest? Wir haben das gute Stück ausgiebig getestet und kommen zu einem positiven Ergebnis. Für knapp 35 Euro erhaltet ihr hier ein solides Headset. Der Bass kann subtil in Blockbustern glänzen. Ebenfalls schafft er es, bei basslastiger Musik die Ohren zum Wackeln zu bringen. Hier wird er jedoch bei höheren Lautstärken etwas dumpf.

Turtle Beach Recon 70 - Ohrmuschel

Auch die weitere Soundqualität gibt ein ordentliches Bild ab. Hier muss schon ein geübtes Gehör her, um unsaubere Höhen und Tiefen zu erkennen. Wie bei vielen Gaming-Headsets sind auch auch beim Recon 70 die Höhen leicht angehoben. Gerade bei hoher Lautstärke führt dies leider zu leichtem Rasseln. Ebenfalls positiv fiel uns in unseren Tests die gute Audio-Ortung des Headsets auf. Es lässt sich zu fast jeder Zeit klar erkennen, ob ein Geräusch von links oder rechts kommt, in der Vertikalen wird es hier schon etwas schwieriger. Hier haben wir zwar schon besseres gehört, für den Preis ist das Headset von Turtle Beach jedoch gut dabei.

Gute Höhen/Tiefen
Satter Bass
Günstiger Preis
Geringer Tragekomfort
Kurzes Mikrofon
Kleine Ohrmuscheln

Alexander v.B.

Das Turtle Beach Recon 70 kann mit einem Preis von 34,99€ vor allem beim Sound und der Optik punkten. Der Klang ist verhältnismäßig gut und der Bass satt. Allerdings macht es Abstriche beim Tragekomfort. Dieser ist durch zu kleine Polster nur bedingt gewährleistet.
World War Z im Test: Abgekupferte Zombie-Action? Test: Nexoc G1743 - Was kann der Gaming Laptop?
Comments