Die 25 besten Rollenspiele aller Zeiten

Wer an Rollenspieler denkt, dem kommt meist ein zotteliger Typ in den Kopf, der im T-Shirt einer beliebigen Metal-Band mit ähnlichen Leuten um einen Tisch im Keller sitzt, sich Geschichten erzählt, Items sammelt und eigenartige Würfel wirft. Man könnte sogar mit böser Zunge sagen, dass die Entwicklung der Computer Rollenspiele die (zu unrecht!) als sozialautistisch geltenden Rollenspieler von der Notwendigkeit befreite, mit anderen ihrer Art zu interagieren. Das sind aber natürlich nur sehr überholte Klischees.

Stattdessen aber sind Rollenspiele eines der packendsten und intensivsten Spielerlebnisse und kein anderes Genre öffnet die neue Möglichkeiten so tief in Welten einzutauchen, die zuvor nur im Kopf ihrere Spieler existierten. Wer Rollenspiele spielt, der sucht ein Erlebnis, das über die übliche Berieselung hinausgeht. Der will wirklich eine spannende Geschichte miterleben und nicht nur Zeit totschlagen. Rollenspiele sind damit eine wahre Königsklasse unter den Computer- und Videospielen. Und hier wollen wir die 25 Besten unter den Besten einmal genauer betrachten.

die 25 besten rollenspiele thumb

Wie das Ranking zustande kam:

Die maßgeblichen Faktoren für unser Ranking sollten nicht Dinge wie der kommerzielle Erfolg sein. Masse macht schließlich nicht unbedingt Klasse. Es ging vielmehr um richtige Rollenspiele.

Stattdessen sind Dinge wie eine detaillierte, reichhaltige Hintergrundwelt, immersives Gameplay, Charakterentwicklung und -weiterentwicklung, sowie Handlung und Story maßgeblich. Ein Rollenspiel zeichnet sich dadurch aus, dass in einer phantastischen Welt Abenteuer erlebt werden und die persönliche Geschichte der Charaktere durch Interaktion mit der Welt und ihren Bewohnern erzählt – während die Welt sich durch die Entscheidungen und Taten des Spielers verändert. Der Spieler selbst erlebt die Welt durch die Augen eines Charakters, den er selbst gestalten und durch Levelaufstiege, Entscheidungen und Dialoge formen kann.

Selbstverständlich können Rollenspiele für PC und Konsole keine klassischen Pen & Paper Spiele sein. Der Spielleiter ist der PC und die Rollenspielgruppe besteht meist nur aus der Person vor dem Bildschirm, aber je tiefer die Welt den Spieler eintauchen lässt und je näher das Erlebnis dem klassischen Rollenspielerlebnis kommt, umso höher wird es in dieser Liste rangieren. Natürlich werden einige von euch manche Spiele in der Liste vermissen. Aber für ein Genre, das seit 40 Jahren und auf den unterschiedlichsten Plattformen existiert, sind 25 Plätze eine echt kurze Liste. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Zahl der RPGs inzwischen weit im oberen dreistelligen Bereich liegt.

Honorable Mentions

Die Spiele aus dem großen Genre der Rollenspiele, die für sich etwas ganz besonderes sind und es doch nicht ganz in die Wertungskriterien für die Bestenliste geschafft haben, sollen nicht ohne Ehrung ausgehen. Hier sind die Ehrenpreise:

Secret of Mana/Mystic Quest

Die 25 besten Rollenspiele aller Zeiten

Der Weltenbaum ist das Hauptthema der Mana-Spielreihe.

Nur wenige Titel der Mana-Reihe schafften es nach Europa, aber das Adventure-Rollenspiel aus dem Hause Squaresoft (heute Square Enix) war einmal ein Verwandter von Final Fantasy. Zelda-Liebhaber werden es nicht hören mögen, aber der 1991 auf dem Gameboy erschienene erste Titel der Reihe, Mystic Quest, hing Links Abenteuer auf dem kleinen Schirm maximal in Punkto Grafik hinterher.

Die Story war lang und auch wenn der eigentliche Weltenbaum-Plot simpel war, so lieferte Mystic Quest Charakterentwicklung, abwechslungsreiche Gebiete und ein Storytelling, das sogar über die Mischung aus Rätseln und Dungeon Crawling hinausging, die Zelda – Link’s Awakening bot. Mit Final Fantasy hat die Rollenspiel-Reihe inzwischen allerdings nicht mehr viel gemein, die Elemente (Dodos!) wurden nach und nach entfernt. Was aber immer wiederkehrt ist das Thema des Weltenbaumes, das auf immer anderen Welten sehr unterschiedlich erzählt wird. Wenn man über Rollenspiele schreibt, darf diese Reihe aus der Pionierzeit der Rollenspiel-Games nicht unerwähnt bleiben.

Demon’s Souls/Dark Souls

Die 25 besten Rollenspiele aller Zeiten

Egal ob Dark Souls oder Demon’s Souls: Das Spielersterben war das Markenzeichen der Reihe.

Das Rollenspiel für die Masochisten unter den Spielern. Die „Souls“-Reihe zeichnet sie vor allem durch drei Punkte aus. Sie ist sehr schwer, düster und noch extrem schwerer. Für die itemsammelnden Munchkins unter den Rollenspielern sind Demon’s Souls und seine Nachfolger der ultimative Alptraum: Man kann alles verlieren, und jeder einzelne Gegner ist eine Herausforderung – wer Fehler macht, stirbt. Speichern vor schweren Kämpfen: Fehlanzeige. Und ohnehin sind alle Kämpfe schwer. Darin liegt aber auch ein schöner, wenn auch frustrierender Realismus der sonst so Lebenspunkte verwöhnten Fantasyspielwelt: Wenn ein riesiger Gegner mit ebenso gewaltigem Schwert/Streitaxt/Morgenstern trifft, dann zieht er nicht nur 10 oder 20 abstrakte Lebenspunkte ab, sondern dann ist man tot – zumindest nach dem zweiten Treffer. Wie man es im echten Leben nunmal auch wäre.

Das Setting hingegen ist atemberaubend designed und die Story ist düster und spannend. Sie richtig zu genießen ist aber ein ständiger Kampf ums Überleben. Und nachdem man erstmal richtig in die Welt eingetaucht ist, wird sie recht schnell ein wenig eintönig. Ein Rollenspiel braucht auch mehr als nur einen masochistischen Schwierigkeitsgrad, um unter die Allerbesten zu kommen, daher ist ein Platz unter den Top 25 hier leider nicht drin.

Gothic

Die 25 besten Rollenspiele aller Zeiten - Gothic

Warum schwimmen, wenn man einfach durchs Wasser laufen kann? Gothic 3 standen die Bugs leider bis zum Hals.

Hilfe, ich bin falsch abgebogen und eine übergroße Wespe hat mich getötet! Gothic hatte einen recht hohen Schwierigkeitsgrad – oder zumindest waren die Stufenunterschiede der Gegner sehr stark bemerkbar. Die Gothic-Reihe lieferte ein sehr komplexes und originelles Rollenspiel mit einer stimmungsvollen Welt. Besonders schön gelungen war der Wiedereinstieg von Gothic 1 zu Gothic 2: Die alte Spielwelt war ein Teil der neuen. So konnte man der Region, die man im ersten Teil bereist hatte, einen Besuch abstatten und sehen, wie sie sich – auch durch das eigene Zutun – verändert hatte.

Vom Konzept her war es das deutsche Konkurrenzprojekt zu Elder Scrolls: Gothic 2 trat damals gegen The Elder Scrolls 3: Morrowind an und konnte ein recht respektables Spielerlebnis liefern. Auch wenn der Plot und die schiere Größe von Morrowind Gothic 2 überflügelten, so lieferten die Ruhrpottler von Piranha Bytes trotz des genreüblichen namenlosen Heldens eine eigene und sehr lebendige Fantasywelt.

Mit Gothic 3 begann leider der Abstieg der Reihe. Das Spiel und dessen Story selbst waren toll. Aber die ständigen Abstürze und Bugs der Verkaufsversion, die selbst Savegames vernichten konnten waren zuviel.  Erst in der nachgebesserten Version konnte Gothic 3 glänzen – und selbst dann stürzte das Spiel noch immer ab und an unvorhergesehen ab. Gothic 4 wurde schließlich von einem anderen Entwickler entworfen und auch wenn die Welt noch die Gleiche war, so unterschied sich das Spiel stark von seinen Vorgängern. Selbst der Name war nur noch ein Untertitel. Arkania – Gothic 4, überzeugte nur noch in Punkto schöne Landschaft. Dennoch ist die längste Computer-Rollenspielreihe aus Deutschland eine Erwähnung wert.

Pokémon

Die 25 besten Rollenspiele aller Zeiten pokemon

Schnapp sie Dir alle! Das fröhliche Monstersammeln lässt sich scheinbar endlos fortsetzen.

Ursprünglich deshalb aufgenommen, um den abgetrennten Pferdekopf im eigenen Bett zu vermeiden, spaltet die Frage, ob Pokémon überhaupt ein Rollenspiel ist, die Redaktion. Aber wenn Pokémon kein Rollenspiel ist, was ist es dann? Viecher-Sammelspiel? Adventure?

Wer in der vor-Pokemon Zeit geboren ist, der wird den Hype vermutlich nicht verstehen, aber für die zahllosen Fans der Reihe ist Pokémon schon beinah ein Heiligtum – selbst Menschen, die nie ein Rollenspiel gespielt haben sind sich ganz sicher, dass Pokémon ein Rollenspiel ist. Und so ziehen sie in Heerscharen aus in die Regionen der alternativen Pokémon-Realität und trainieren ihre Taschenmonster.

In jedem Fall ist Pokémon die Verkörperung der Kindheit für zahllose Spieler und wenn dereinst irgendwann die Bewohner eines fremden Planeten oder der fernen Zukunft auf Pokémon stoßen, werden sie sich fragen, was das für knuffige Götter waren, welche die Menschheit da angebetet hat.

Persona

Die 25 besten Rollenspiele aller Zeiten persona

Warum nicht ein kleiner Flirt zur Entspannung neben dem nächtlichen Monsterjagen? In Persona darf man ruhig auch ein wenig Teenager sein.

Persona, eigentlich Shin Megami Tensei: Persona, ist schon ein wenig eigenwillig für ein RPG. Der Mix aus Rollenspiel, Dungeon-Crawler und Dating-Sim ist vermutlich nicht für Jeden was, verfügt aber dennoch über das, was man Neudeutsch „Alleinstellungsmerkmal“ nennt und zieht seit Jahren Fans in seinen Bann. Das Setting kennt man aus vielen Anime-Serien: Der Handlungsort ist eine japanische High-School. Man lernt tagsüber für Tests und macht Nebenjobs, hängt mit Freunden ab und jagt Mädchen nach. Aber was wäre natürlich eine typische japanische High School ohne ein mystisches Böses, das die Welt bedroht. In der nächtlichen Parallelwelt gilt es in bester Rollenspiel-Manier sich und seine Freunde gegen gefährliche Feinde zu verteidigen. In wohl keinem Spiel ist die Entwicklung von Beziehungen zwischen den Charakteren so wichtig und detailliert dargestellt.

Darüber hinaus erfüllt Persona, mit einem manchmal recht eigenwilligen Humor, satirisch alle Klischees, welche die Erwachsenen-Animewelt zu bieten hat. Wer schon immer einmal einen Endboss in Penisform besiegen wollte, der ist bei Persona richtig.

Weiter geht’s mit den Plätzen 25-20…

Teil 1 2 3 4 5 6 7

Game Connection: Virtual Reality ein Thema mit Zukunft?! Super Smash Bros. 3DS: Alle Items in der Übersicht
Comments