Square Enix haut nächstes Marvel-Spiel raus

Guardians of the Galaxy Vorschau: Knaller-Potenzial nach Avengers-Flop 

  • Noah Struthoff
    VonNoah Struthoff
    schließen

Marvel-Spiele und Square Enix waren in der Vergangenheit keine gute Mischung. Nun kommt mit Guardians of the Galaxy ein weiterer Hit. Hier gibt‘s die Vorschau.

Montreal – Auf der E3 2021 stellte Square Enix zusammen mit dem Entwicklerstudio Eidos Montreal das Single-Player-Spiel Marvel: Guardians of the Galaxy vor. Beide arbeiteten zusammen auch schon an Marvels: Avengers und landeten damit einen richtigen Flop. Nun ist die Frage, ob Guardians of the Galaxy besser ankommen kann. Wir durften neben dem Trailer erste Gameplay-Ausschnitte sehen und die zeigen das Potenzial des Spiels.

Name des SpielsMarvel: Guardians of the Galaxy
Release (Datum der Erstveröffentlichung)26. Oktober 2021
Publisher (Herausgeber)Square Enix
SerieMarvel
PlattformenPlayStation 5, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X, Microsoft Windows
EntwicklerEidos Montreal
GenreAction-Adventure

Guardians of the Galaxy: Schon wieder ein Marvel-Spiel, das floppt?

Die Entscheidung für ein weiteres Spiel aus der Marvel-Reihe ist mutig. Immerhin wurden die Entwickler für Marvels: Avengers zerrissen. Vor allem das Endgame und der Multiplayer-Modus mussten ganz schön was aushalten und die Kritiken fielen reihenweise mieserabel aus. Am Ende fuhren die Entwickler gigantische Verluste für Avengers ein. Ob die Guardians of the Galaxy jetzt den Ruf der Marvel-Spiele retten können?

Zunächst muss man die Rahmenbedingungen klären. Guardians of the Galaxy wird ein „Single-Player, storygetriebenes, 3rd-Person, Action-Adventure-Game“. Genau hier unterscheidet es sich schon grundlegend von den Avengers. Dort versprach man einen großen Multiplayer und ein spannendes Endgame. Das ist beim neuen Marvel-Spiel nicht der Fall. Erscheinen soll Guardians of the Galaxy am 26. Oktober 2021 auf allen gängigen Plattformen.

Im Trailer auf YouTube zum Spiel heißt es „Du schaffst das ... wahrscheinlich“ und getreu diesem Motto sollte es Guardians of the Galaxy auch schaffen, zumindest die niedrige Messlatte von Avengers zu überspringen. Das beweisen erste Ausschnitte und die Aussagen der Entwickler.

Star-Lord aus Guardians of the Galaxy in Action.

Marvels: Guardians of the Galaxy: Viel Humor und viel Geballer

Zur Story von Guardians of the Galaxy gibt es noch nicht viele Infos. Generell wurde verraten, dass man für die Story weder die Filme, noch die Comics kopiert hat. Die Entwickler haben sich inspirieren lassen, aber eine ganz eigene Story geschrieben. Die Story handelt in einer Zeit kurz nach einem großen Krieg, wo vielerorts noch Aufbauarbeiten geleistet werden müssen. Grundsätzlich lässt sich die Story aber so zusammenfassen, dass die Guardians of the Galaxy untereinander eine Wette abgeschlossen haben, die schief geht. Am Ende ist die ganze Galaxy in Gefahr und die Guardians müssen sie retten.

In der bisher gezeigten Story merkt man an jeder Stelle den Humor, den die unterschiedlichen Guardians verkörpern. So ist fast jedem Dialog noch ein Witz verbaut und alle Charaktere ziehen sich gegenseitig auf. In den Kämpfen geht es dann aber ordentlich zur Sache und ihr müsst die unterschiedlichsten Kreaturen und Monster aus dem Universum bekämpfen.

Das Herzstück der Story sind die Entscheidungen, die ihr als Spieler treffen müsst. Ihr könnt dadurch die Story verändern, während der Beginn und das Ende der Story für alle Spieler gleich bleiben. Eure Entscheidungen können dabei kleine oder große Auswirkungen auf die Story haben. Genauer ins Detail wurde hier allerdings noch nicht gegangen.

Marvels: Guardians of the Galaxy: Das sind die Charaktere

Ihr spielt in Guardians of the Galaxy ausschließlich Star-Lord, den Anführer der Truppe. Star-Lord ist der einzige menschliche Charakter und ein Kind der 80er-Jahre. Genau um dieses Jahrzehnt ist der Charakter auch aufgebaut. So trägt er eine Jacke mit bunten Aufnähern und Pins und hört zahlreiche Klassiker aus seinem Walkman. Generell spielt die Musik eine große Rolle im Spiel, denn die Entwickler haben zahlreiche Lizenzen für Rock-Hymnen erworben und ihr könnt euch als Star-Lord zu lauter Musik durch die Gegner-Massen schießen.

Rund um Star-Lord gibt es die vier weiteren Mitglieder der Guardians of the Galaxy. Sie stehen Star-Lord immer zur Seite und unterstützen beim Kampf. Jeder Charakter ist einzigartig. So gibt es:

  • Gamora – sie ist die tödlichste Frau in der Galaxie und wird von den Entwicklern als „badass“ beschrieben. Sie kämpft in Ganzkörperrüstung und agiert als Attentäterin
  • Drax – sein Merkmal sind die zahlreichen Male auf dem Körper. Jedes Mal erzählt eine eigene Geschichte aus Leid oder Erfolg.
  • Rocket und Groot – sie agieren oftmals als Team. Groot ist ein langsamer Charakter, der einen Gurt am Körper trägt, auf den Rocket aufspringen kann. Rocket ist das komplette Gegenteil, denn er ist schnell, laut und schießt mit jeglichen Waffen und Sprengstoff um sich.
Die Guardians of the Galaxy im Überblick.

Marvels: Guardians of the Galaxy: Actionreiche Kämpfe mit starker Unterstützung

Die Kämpfe in Guardians of the Galaxy laufen grundsätzlich ähnlich ab, wie bei Avengers. Ihr trefft auf einen oder mehrere Gegner, die jeweils eine Lebensleiste über dem Kopf haben. Ihr kämpft dann so lange gegen die Kreaturen, bis die Lebensleiste leer ist. Ein Kampf kann dabei schon etwas längern dauern, vor allem, wenn ihr als Star-Lord ganz alleine kämpft.

Die anderen vier Guardians unterstützen euch zwar im Kampf leicht, aber ihr müsst sie als Star-Lord mit in das Gemetzel einbinden. So könnt ihr einzelnen Guardians befehlen, dass sie mit ihren Spezialattacken angreifen sollen. Das sorgt dann für etwas mehr Schaden, aber der angreifende Guardian ist danach im Cooldown. Rocket greift beispielsweise mit seinen riesigen Raketen an, während Groot die Gegner festhalten kann.

Als Star-Lord selbst habt ihr aber auch einige coole Fähigkeiten im Kampf. So könnt ihr mit euren Jetboots fliegen und Attacken ausweichen. Außerdem könnt ihr über den Boden rutschen und euch dadurch zumindest kurzzeitig schneller fortbewegen. Natürlich besitzt Star-Lord auch einen mächtigen Blaster, mit dem ihr in verschiedenen Stärken auf die Gegner feuern könnt.

Ein Highlight im Kampf ist der Huddle. Dabei schmeißt Star-Lord seinen Walkman an und laute Rock-Musik hilft euch im Kampf. Dabei agieren die Guardians noch besser miteinander und greifen gleichzeitig die Gegner an. Der Huddle muss allerdings auch aufgeladen werden und steht nicht immer zur Verfügung.

Die Gegner, auf die ihr trefft, sind teilweise echte Aushängeschilder der Comic- und Film-Reihe, aber auch zum Teil auch No-Names des Marvel-Universums. Die Entwickler versprechen hierbei einige Überraschungen, auch wenn sie noch keine konkreten Namen nennen.

Von der Spielwelt von Guardians of the Galaxy hat man bisher noch nicht die große Auswahl gesehen. Die Welt ist allerdings im klassischen Science-Fiction-Stil von Guardians of the Galaxy gehalten. Es gibt bunte Spielorte, aber auch dunkle Orte, wo die fiesesten Gegner lauern.

Bereits gezeigt wurde aber auch, dass man mit der Spielwelt interagieren kann. So gibt es beispielsweise Brücken, die per Knopfdruck ausfahren oder riesige Pflanzen, die bei zu viel Belastung zerfallen.

Ein kuschliges Monster aus Guardians of the Galaxy.

Marvels: Guardians of the Galaxy: Aussagen zu DLCs und Mikrotransaktionen machen Hoffnung

Zwei große Punkte, an denen viele Spiele gescheitert sind, sind Mikrotransaktionen und Content nach dem Release. Genau hier sagen die Entwickler schon von vornherein, dass es weder das eine noch das andere in Guardians of the Galaxy geben wird. Die Entwickler versprechen, sich von Mikrotransaktionen fernzuhalten und auch, dass der gesamte Content direkt zum Release verfügbar sein wird.

Jeder Skin, jede Story und jeder Charakter: Alles könnt ihr direkt zum Release freischalten und müsst nicht noch länger auf spannenden Content warten. Das ist auch genau der Punkt, weshalb Guardians of the Galaxy im Gegensatz zu Avengers funktionieren kann: Es gibt keine großen Versprechungen zu mehr Content und dadurch auch keine enttäuschten Spieler, die nach Monaten im Game noch etwas Neues erwarten.

Gelobt wurde Marvel‘s Avengers in Tests vor allem für die spannende Kampagne und genau dort haben die Entwickler bewiesen, dass ein Marvel-Spiel funktionieren kann. Nun erscheint im Oktober das nächste Marvel-Spiel und setzt vor allem auf die Story – eine Entscheidung, die uns alle auf etwas Gutes hoffen lässt.

Rubriklistenbild: © Square Enix

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ratchet & Clank: Rift Apart im Test – Schwiegermamas Liebling
Ratchet & Clank: Rift Apart im Test – Schwiegermamas Liebling
Ratchet & Clank: Rift Apart im Test – Schwiegermamas Liebling
Nioh 2 im Test: Nur Nioh 1.5 und trotzdem ein geniales Soulslike
Nioh 2 im Test: Nur Nioh 1.5 und trotzdem ein geniales Soulslike
Nioh 2 im Test: Nur Nioh 1.5 und trotzdem ein geniales Soulslike
Death Stranding: Gamescom-Vorschau – Endlich Antworten zu Story und Gameplay
Death Stranding: Gamescom-Vorschau – Endlich Antworten zu Story und Gameplay
Death Stranding: Gamescom-Vorschau – Endlich Antworten zu Story und Gameplay
Test: Pokémon Tekken DX
Test: Pokémon Tekken DX
Test: Pokémon Tekken DX

Kommentare