Klein, aber oho!

noblechairs EPIC Compact im Test – Der perfekte Gamingstuhl für kleine Menschen

  • Adrienne Murawski
    VonAdrienne Murawski
    schließen

noblechairs hat die Bitten kleinerer Gamer:innen erhört und eine brandneue, kompaktere Stuhlreihe kreiert: die EPIC Compact. Wir haben sie für euch getestet.

Berlin – In der Gaming-Branche sind sie bekannt wie ein bunter Hund: noblechairs. Die Gaming-Stühle aus Deutschland sind nicht nur stylisch, sondern auch bequem und hochwertig. Auch Streamer-König Knossi schwört auf seinen noblechairs Stuhl und hat sogar sein eigenes Design mit noblechairs kreiert. Nun gibt es eine neue Reihe vom Hersteller aus Berlin, die alle Gamer:innen unter 1,70 m Körpergröße erfreuen dürfte. Die noblechairs EPIC Compact Serie wurde extra für kleinere Menschen entworfen. Wir haben den EPIC Compact getestet.

Name des Gaming-Stuhlsnoblechairs EPIC Compact
Preis359,90€ - 379,90€
Gewicht23,3 kg
Material SitzbezugStoff, Leder
FarbeAnthrazit, Schwarz, Rot, Blau
Maximalbelastung120 kg

noblechairs EPIC Compact im Test – Der Gaming-Stuhl im Kleinformat

Es ist noch gar nicht lange her, da habe ich den noblechairs HERO TX getestet und mit einer Wertung von 9,0 für sehr gut befunden. Wie alle Stühle von noblechairs konnte der HERO TX mit seiner hochwertigen Verarbeitung und vielen anderen Features überzeugen. Doch eine Sache hat mich leider nicht überzeugt: der Stuhl war einfach viel zu groß für eine 160 cm große Person wie mich. Die Größe der Rückenlehne kann man beim Kauf leider nicht individuell auswählen und auch eine kürzere Gasfeder müsste man extra dazu bestellen.

Der noblechairs EPIC Compact ist der perfekte Gaming-Stuhl für kleine Menschen.

Meine Kritik hat sich noblechairs zu Herzen genommen und hatte auch direkt eine Lösung parat: die brandneue noblechairs EPIC Compact Serie. Diese wurde extra für Menschen konzipiert, die zwischen 1,25 m und 1,70 m groß sind. So ist die Rückenlehne nicht nur kürzer, sondern auch schmaler. Auch die Sitzfläche ist wesentlich schmaler als beim noblechairs HERO TX. Damit passt er sich wesentlich besser an die Körperform von kleineren Gamer:innen an. Aber kann die kompakte Version mit den Großen mithalten?

noblechairs EPIC Compact im Test – Das Fliegengewicht unter den noblechairs

Der noblechairs EPIC Compact ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt und kommt direkt zu Produktionsbeginn in vier verschiedenen Ausführungen daher. Es gibt ihn in drei verschiedenen Leder-Variationen: Schwarz, Rot-Schwarz sowie Blau-Schwarz, und einmal auch in der brandneuen TX-Variante in Anthrazit, also mit Stoffbezug. Ich habe mich für die TX-Version mit Stoffbezug entschieden, da ich diese schon beim HERO TX ästhetisch, bequem und anschmiegsam fand.

Abermals steht nach wenigen Tagen also ein ächzender und verschwitzter Paketbote mit dem noblechairs EPIC Compact vor der Tür. Diesmal musste er jedoch „nur“ ein knapp 25 kg schweres Päckchen schleppen. Insgesamt bringt der EPIC Compact 23,3 kg auf die Waage. Ein echtes Fliegengewicht zu seinem großen Bruder, dem HERO TX, der 30 Kilogramm wiegt. Das liegt aber nur an der geringeren Größe und nicht etwa an minderer Qualität. Der EPIC Compact ist, genau wie der HERO TX, aus einer soliden Stahlkonstruktion gefertigt, die bis zu 120 kg aushält und den Hauptanteil des Gesamtgewichts ausmacht.

noblechairs EPIC Compact im Test – Kinderleichter Aufbau der hochwertigen Konstruktion

Genau wie der HERO TX lässt sich auch der EPIC Compact kinderleicht aufbauen. Rollen an die Fußkonstruktion dran, Wippmechanik an den Sitz schrauben und anschließend beides durch die Gasfeder miteinander verbinden. Danach noch die Rückenlehne anbauen – fertig! Genau wie beim großen Bruder gleiten auch beim noblechairs EPIC Compact die Rollen sanft und leise über den Boden und hinterlassen keinerlei Kratzer. Um euer Parkett müsst ihr euch mit den noblechairs definitiv keine Sorgen machen.

Die Rückenlehne ist beim EPIC Compact jedoch etwas anders angebaut als beim HERO TX. Beim kleineren Modell wird die Rückenlehne mit einem extra Stahlstück am Sitzkissen angebracht und das aus einem ganz einfachen Grund. Im Gegensatz zum HERO TX könnt ihr beim noblechairs EPIC Compact die Sitzfläche nach vorne, also von der Rückenlehne weg, verschieben. Das geht beim großen Bruder nicht. Dafür ist es beim HERO TX einfacher, die Rückenlehne in die gewünschte Position zu bringen. Bei letzterem muss man lediglich einen Hebel an der rechten Seite ziehen, um die Lehne verstellen zu können.

noblechairs EPIC Compact im Test – Der Gaming-Stuhl in Nahaufnahme

Detailaufnahme der Armlehne des noblechairs EPIC Compact
Die Armlehnen des noblechairs EPIC Compact lassen sich in drei Richtungen verstellen. © Adrienne Murawski
Hebel unter Sitzfläche vom noblechairs EPIC Compact
Der Drehhebel des noblechairs EPIC Compact. © Adrienne Murawski
Seitliche Aufnahme des noblechairs EPIC Compact
Der noblechairs EPIC Compact in der Seitenansicht. © Adrienne Murawski

Beim noblechairs EPIC Compact muss man hingegen einen Drehhebel unter dem Stuhl (siehe Bild 2 in der Fotostrecke) betätigen, um die Position einzustellen. Das ist mit dem seitlichen Hebel beim HERO TX eleganter gelöst. Außerdem kann man beim EPIC Compact die Lehne nicht nach vorne stellen, beim HERO TX dagegen schon. Dafür gibt es beim EPIC Compact zum ersten Mal eine sogenannte Synchronmechanik, die dynamisches Sitzen ermöglicht.

Synchronmechanik bedeutet einfach nur, dass sich beim Zurücklehnen nicht nur die Rückenlehne, sondern auch die Sitzfläche leicht neigt. Dadurch folgt der EPIC Compact der natürlichen Bewegung eures Körpers und ermöglicht ein ergonomisches Sitzen. Bei stundenlangem Sitzen ist es nämlich enorm wichtig, dass ein Stuhl wechselnde Sitzpositionen zulässt und den Körper in jeder Position gut unterstützt. Das schafft noblechairs mithilfe eben dieser Synchronmechanik. Stundenlanges Zocken oder Arbeiten ist ab jetzt also noch komfortabler.

noblechairs EPIC Compact im Test – Passt wie angegossen

Das war es dann aber auch schon wieder mit der Kritik, denn ansonsten überzeugt der noblechairs EPIC Compact auf ganzer Linie. Die Verarbeitung ist exzellent und hochwertig, die Kaltschaumpolsterung bequem, der Stuhl ergonomisch individuell anpassbar und ideal für langes Sitzen. Der Stoff begeistert, genau wie beim HERO TX, wieder mit seinem edlen Aussehen und seiner samtenen Haptik.

Im Gegensatz zum noblechairs HERO TX, kann man beim EPIC Compact auch das optionale Lendenkissen anbringen. Dank der Aussparungen in Kopfhöhe können die Gummibänder perfekt um die Lehne gespannt werden. Beim HERO TX sah das ganze mit Gummibändern, aufgrund der fehlenden Aussparungen, leider semioptimal aus. Auch das Nackenkissen passt mir nun, dank der kürzeren Rückenlehne, besser. Bei den Armlehnen fehlt dem EPIC Compact, im Vergleich zum HERO TX mit 4D-Armlehnen, eine Dimension, aber drei Einstellungsrichtungen sind meiner Meinung nach auch völlig ausreichend. Falls ihr die technischen Details ganz genau wissen wollt, listen wir sie euch nachfolgend einmal auf:

  • Maße
    Gesamthöhe: 112 bis 122 cm
    Sitzhöhe: 40 bis 50 cm
    Rückenlehnenhöhe: 78 cm
    Schulterbreite der Rückenlehne: 49 cm
    Außenbreite der Rückenlehne: 46 cm
    Innenbreite der Rückenlehne: 27 cm
    Außenbreite der Sitzfläche: 49 cm
    Innenbreite der Sitzfläche: 28 cm
    Tiefe der Sitzfläche: 42 bis 48 cm
    Breite der Armlehnen: 9,5 cm
    Tiefe der Armlehnen: 24,5 cm
    Armlehnenhöhe (niedrigste/höchste Stuhlposition): 56 bis 66 cm/ 66 bis 76 cm
    Innenabstand der Armlehnen: 40 cm
  • Gewicht: ca. 23,3 kg
  • Material
    Rahmen: Stahl
    Innenpolster: Kaltschaum
    Bezug: Stoff
    Fußkreuz: Aluminium
    Rollen: Nylon/Polyurethan
    Kissen-Set: Velours
  • Farbe
    Anthrazit / Schwarz / Carbon
    Schwarz / Carbon
    Rot / Schwarz / Carbon
    Blau / Schwarz / Carbon
  • Ergonomie
    Sitzwinkel: max. 13°
    Rückenwinkel: 90 bis 112°
    Verstellbarkeit der Sitzfläche: 58 mm
    Anpassbare Sitztiefe: 6 cm
    3D-Armlehnen
  • Features
    Atmungsaktiver Stoffbezug
    Verformungsbeständiger Kaltschaum
    Langlebige hydraulische Gasdruckfeder (Klasse 4)
    Stabiles Aluminium-Fußkreuz
    60 mm große Rollen für harte und weiche Böden
    Robuster Stahlrahmen
    Belastbar bis 120 kg
  • Zertifizierungen
    BIFMA-Zertifizierung
  • Herstellergarantie: 2 Jahre

noblechairs EPIC Comfort im Test – Wo liegen die Unterschiede zur normale EPIC-Reihe?

Aber eine Frage brennt euch vielleicht noch auf der Seele: Was genau unterscheidet den EPIC Comfort denn nun von der normalen EPIC-Reihe? Tatsächlich sind die Stühle aus der normalen EPIC-Reihe etwas größer als die EPIC Comfort Gaming-Stühle. So wird die Gesamthöhe beim noblechairs EPIC mit 129,5 bis 139,5 cm angegeben. Auch die Rückenlehne ist knapp 10 cm größer. Mehr Material bedeutet natürlich auch etwas mehr Gewicht, sodass der EPIC auf 27 kg kommt. Der noblechairs EPIC Comfort wiegt hingegen nur leichte 23,3 kg.

Außerdem lässt sich die Rückenlehne beim EPIC etwas weiter nach hinten verstellen und die Armlehnen können sich in vier Richtungen verstellen lassen. Ansonsten sind sich beide Stühle recht ähnlich und halten einer Maximalbelastung von 120 kg stand. Auch preislich unterscheiden sich die beiden Modelle nicht und kosten jeweils 379,90 € in der Ledervariante. Der noblechairs EPIC Compact TX ist mit 359,90 € hingegen etwas günstiger als der EPIC TX.

noblechairs EPIC Comfort im Test – Alles in allem ein rundum gelungener Gaming-Stuhl

Mit dem EPIC Comfort reagiert noblechairs auf die Bitten vieler kleinerer Gamer:innen, die bisher nicht den perfekten Gaming-Stuhl finden konnten. Die Umsetzung ist gelungen und kann sich in jeder Farbvariation sehen lassen. Genau wie bei den anderen Stühlen von noblechairs wurde auch die EPIC Comfort-Reihe wieder aus hochwertigen und stabilen Materialien gebaut, die jahrelang halten.

Der noblechairs EPIC Compact verdient sich eine hervorragende Wertung von 9,5.

Einziger Kritikpunkt meinerseits wäre die Einstellung der Rückenlehne, die etwas umständlich ist. Schöner wäre ein seitlicher Hebel wie beim HERO, mit dem sich die Position ganz schnell und einfach ändern lässt. Das ist allerdings auch Meckern auf hohem Niveau und stört manche Gamer:innen womöglich gar nicht. Ansonsten ist der noblechairs EPIC Comfort wirklich perfekt auf kleinere Menschen abgestimmt und sein Geld mehr als wert. Eine Investition, die sich lohnt!

ProKontra
+ Exzellente Verarbeitung- Umständliches Einstellen der Rückenlehne
+ Hochwertige Materialien
+ Stabile Konstruktion
+ Leise Rollen für harte und weiche Böden
+ Perfekte Maße für kleinere Menschen
+ Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Rubriklistenbild: © noblechairs (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare