There are terrible demons...OUCH

Resident Evil 8 Village: Vorschau auf das Horror-Spektakel des Jahres

  • Joost Rademacher
    vonJoost Rademacher
    schließen

Capcom macht sich bereit, seine Fans endlich auf Resident Evil 8 Village loszulassen. Wir durften uns schon vor der Demo für eine Stunde im Dorf umsehen.

Hamburg – Während die Welt draußen wieder aufblüht und sonnig wird, wird es in so manchem Zuhause in diesem Mai ganz schön düster und unbehaglich. Horror-Fans haben sich den 07. Mai 2021 ganz dick im Kalender markiert, denn fast ein Jahr nach seiner Ankündigung wird endlich Resident Evil 8 Village erscheinen. Die Vorfreude ist groß und die Erwartungen noch größer, aber wie gut stehen die Chancen, dass Capcom diese auch erfüllen kann? Wir haben uns schon eine Stunde aus dem winterlichen Dorfgrusel-Spektakel angesehen und verraten, worauf ihr euch einstellen solltet.

Release (Datum der Erstveröffentlichung)07. Mai 2021
Publisher (Herausgeber)Capcom, Capcom U.S.A., Inc.
SerieResident Evil
PlattformPS5, Xbox Series X/S, PC, PS4, Xbox One
EntwicklerCapcom
GenreSurvival-Horror

Resident Evil 8 Village: Wo kommst du her, wo gehst du hin?

Noch vor einigen Jahren standen die Dinge gar nicht so gut um Resident Evil. Nach einigen polarisierenden Teilen der Hauptreihe und Ablegern, die bei den Fans gnadenlos durchrasselten, hatten viele das Franchise zur Akte gelegt. 2017 kam dann aber Resident Evil 7 mehr oder weniger überraschend um die Ecke und hat bewiesen, dass noch lange nicht der letzte Tropfen Sprit aus dem Gruseltank verbraucht wurde. Der AAA-Horror war zurück auf den heimischen Bildschirmen und so brutal, unberechenbar und unmittelbar wie lange nicht mehr.

Mehr als vier Jahre sind mittlerweile seit Resident Evil 7 ins Land gegangen. Capcom hat in der Zwischenzeit einige gute bis großartige Remakes von Resident Evil 2 und 3 rausgebracht, aber eine große Frage ist geblieben: Wie würde Capcom in einer Fortsetzung an den Erfolg von Resi 7 anschließen? Offenbar will der Entwickler und Publisher bei Resident Evil 8 Village an der klassischen Sequel-Devise festhalten: Village soll größer, besser und viele weitere Komparative im Gegensatz zu seinem direkten Vorgänger werden.

Resident Evil 8 Village: In allem ein bisschen größer – Auch bei der Antagonistin

Direkter Vorgänger ist dabei ein wichtiges Stichwort, denn Resident Evil 8 Village schließt fast nahtlos an die Ereignisse von Resident Evil 7 an. Wieder schlüpft ihr in die Schuhe und Augen von Ethan Winters, der nach den Ereignissen von Resi 7 ein ruhiges Leben mit seiner Frau Mia und Tochter Rose führt. Letztere wird aber ausgerechnet vom Serien-Vorzeige-Schwiegersohn Chris Redfield in einer gar nicht so Schwiegersohn-haften Aktion entführt. Ethan heftet sich darauf an die Fersen von Chris und seiner Tochter, wobei es ihn in das namensgebende Dorf in Osteuropa verschlägt.

Resident Evil 8 Village: Mit Waffengewalt gegen haarige Gestalten

Natürlich wäre Resident Evil nicht Resident Evil, wenn Ethan einfach mit der Polizei im Anschlag in das Dorf marschieren und dann gegen die Entführer klagen würde. Hauptsächlich allein und mit Waffengewalt müsst ihr euch den Weg durch das verschneite Örtchen von Resident Evil 8 Village bahnen. Ein paar freundliche Gesichter werdet ihr aber trotzdem treffen. Anders als in Resi 4, wo selbst die örtlichen Bauern euch an den Hals wollen, wissen die Einwohner dieses Mal selber nicht so genau, was eigentlich Phase ist und warum ihre Gemeinde von haarigen Lykanern unter Beschlag genommen wird. Dazu gibt es auch ein paar Momente, in denen ein wenig runtergefahren wird und das Spiel sich wohl die Zeit zu nehmen scheint, um seine großen und kleinen Figuren gebührend zu präsentieren.

Resident Evil 8 Village: Die Dorfbewohner sitzen mit euch im selben Boot

Im Gegensatz zu eurem Umgang mit den Einheimischen hat sich Resident Evil 8 Village aber an so manch anderer Stelle einiges beim Vierer aus dem Jahr 2005 abgeschaut. Allein das Setting mit seiner etwas heruntergekommenen Dorfidylle und deren düsteren Geheimnissen erinnert schon recht stark an Resi 4. Besonders in Sachen Gameplay scheinen die Parallelen aber unverkennbar zu sein. Gegner stehen euch zahlreicher und vielfältiger gegenüber, als noch im siebten Teil. Entsprechend ist Ethan aber auch etwas wehrhafter, dank neuen Waffen und der Möglichkeit, diese beim „Duke“ zu kaufen und zu verbessern.

Wem jetzt vor Sorge, dass Resident Evil 8 Village wieder zu actionlastig sein würde, der kalte Schweiß ausbricht, der sei an dieser Stelle vorsichtig entwarnt. Unserem ersten Eindruck nach nimmt der neue Teil wohl die großen Vorzüge von Resi 4, setzt diese aber auf das modernisierte Konzept von Resi 7 und bleibt dem Horror treu. Die Ego-Perspektive sowie das langsame, methodische Gameplay sind weiter erhalten und zumindest am Anfang will Village wohl eher einen atmosphärischen und beklemmenden Ton an den Tag legen.

Resident Evil 8 Village: Capcom will Immersion groß schreiben

Dafür tun Grafik und Sounddesign ihr Übriges. Nach Titeln wie Resident Evil 7 und dem Remake von Teil 2, sowie Devil May Cry 5 sollte bekannt sein, dass die RE Engine von Capcom ein echtes Biest ist. Damit lässt auch Resident Evil 8 Village ordentlich die Muskeln spielen, zumindest unserem Ersteindruck aus der Vorschau und der Early Access-Demo für PS5 nach. Eine genauere Meinung zu Grafik und Performance wird aber auf den Test warten müssen, wenn wir das Spiel in Gänze erfahren haben. Schließlich gab es nach einem frühen Gameplay-Trailer zu Resident Evil 8 Village noch einige kritische Stimmen wegen arg matschigen Texturen.

Resident Evil 8 Village: Bisher siehts im Dorf richtig schön fröstelig aus

Für guten Horror aber sollten die Ohren nicht vernachlässigt werden. Das scheint Resident Evil 8 Village auch bestens verstanden zu haben. Von den bombastischen Momenten mit lautem Monstergeschrei und dickem Gewehrfeuer bis zu kleinen Augenblicken voller knarzender Schneestapfen und knisterndem Laub hat uns die Vorschau es uns schon schwer angetan. Wir sind gespannt, wie sich das wohl mit 3D-Audio spielen wird, was Village unterstützt und sogar begünstigt. Immersion schreibt Capcom wohl groß und will sich deshalb auch die neuen Features vom DualSense-Controller der PS5 zum Vorteil nehmen.

Die konnten wir bisher aber nur begrenzt austesten, da wir in der Demo-Version nur für eine halbe Stunde selbst Hand anlegen konnten. Zumindest in den kurzen Kampfeinlagen hat sich der Nutzen der adaptiven Trigger ein wenig bemerkbar gemacht, aber ein völlig neues Spielgefühl hat sich damit noch nicht eingestellt. In zukünftigen Demos und der Vollversion wird sich dann besser zeigen, wie clever Resident Evil 8 Village sich die Fähigkeiten der neuen Konsolen zunutze macht.

Resident Evil 8 Village: Die Schusswaffen arbeiten mit den adaptiven Triggern des DualSense

Resident Evil 8 Village: Ausblick auf die Fortsetzung von Capcoms Traditionsreihe

Es ist wahrscheinlich nicht einmal ein Bruchteil des gesamten Spiels gewesen, den wir bisher zu Resident Evil 8 Village gesehen haben. Das Spiel soll im Gesamten schließlich noch wesentlich länger sein als sein Vorgänger, der mit etwa 8 Stunden zubuche schlug. Trotzdem aber sind wir schon recht optimistisch, dass Capcom wieder Horror-Kost vom feinsten servieren wird. Die Mischung aus Horror und Action scheint noch ein wenig ausgereifter, als in Teil 4 oder 5, die meistens dann doch eher auf der schießwütigen Seite waren. Gleichzeitig nimmt Village wohl auch einige Tugenden mit, die Capcom beim Serien-Revival in Resident Evil 7 gelernt hat.

Hoffentlich kann Resident Evil 8 Village den guten ersten Eindruck auch über die komplette Spielzeit halten. Bisher macht das Spiel, dem bisher gezeigten Material nach, nichts völlig neues mit seinen Mechaniken oder Systemen. Da lassen sich dann doch recht viele Versatzstücke aus früheren Teilen der Reihe erkennen. Die Story rund um Ethans Tochter, Chris Redfields plötzliche Rolle als Bösewicht und die vielen Geheimnisse des namenlosen Dorfes machen hingegen schon neugierig genug, dass wir uns willentlich in die winterliche Dorfidylle schmeißen werden, sobald wir die Möglichkeit dazu bekommen.

Rubriklistenbild: © Capcom (Montage/Screenshot aus Videoaufnahme)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Resident Evil 8 Village im Test: Der erste Paukenschlag für Horror auf der Next-Gen
Resident Evil 8 Village im Test: Der erste Paukenschlag für Horror auf der Next-Gen
Resident Evil 8 Village im Test: Der erste Paukenschlag für Horror auf der Next-Gen
Turtle Beach Stealth 700 Gen 2: Hochwertig, kristallklarer Sound – Der Allrounder im Test
Turtle Beach Stealth 700 Gen 2: Hochwertig, kristallklarer Sound – Der Allrounder im Test
Turtle Beach Stealth 700 Gen 2: Hochwertig, kristallklarer Sound – Der Allrounder im Test
Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch) im Test – Darum ist es Trend!
Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch) im Test – Darum ist es Trend!
Animal Crossing: New Horizons (Nintendo Switch) im Test – Darum ist es Trend!
Test: Super Mario Odyssey
Test: Super Mario Odyssey
Test: Super Mario Odyssey

Kommentare