1. ingame
  2. Tests

Shadows of Doubt: Kein Verbrechen ist wie das andere – Habt ihr das Zeug, sie zu lösen?

Erstellt:

Von: Joost Rademacher

Wolltet ihr schon immer mal ein richtiger Detektiv werden? Shadows of Doubt wird genau das möglich machen. Wir haben auf der Gamescom einen Fall angenommen.

Köln – In Zeiten des „True Crime“-Trends ist das Ermitteln als Hobby beinahe wieder cool geworden. Blöd nur, dass solche Hobbyermittler immer wieder mal den offiziellen Behörden in den Weg geraten. Wer also schon immer mal selbst Untersuchungen zu Verbrechen und Serienmördern anstellen wollte, kann das bald in Shadows of Doubt von zuhause aus machen. Diese Detektiv-Simulation steckt euch in die Schuhe eines Privatermittlers und tischt eine Stadt voller Verbrechen auf. Wir haben auf der Gamescom 2022 die ersten Schritte in der Verbrechensbekämpfung gewagt und zeigen, ob unsere Untersuchungen ein Erfolg waren.

Name des SpielsShadows of Doubt
Release2023
PublisherFireshine Games
EntwicklerColePowered Games
PlattformPC
GenreStealth-Adventure, Simulation

Shadows of Doubt: Werdet zum Meisterdetektiv in zufallsgenerierten Welten

In Shadows of Doubt lauert das Verbrechen an jeder Ecke. Das bedeutet eine ganze Menge Kriminalität, denn Shadows of Doubt fällt nicht nur durch seine kantige Voxel-Grafik auf, die Welt ist auch noch in jedem neuen Spiel bis ins letzte Eckchen zufallsgeneriert. Vielleicht nicht so ganz – die Anordnung der Häuser bleibt – je nach Größe der Karte – gleich. Die Inneneinrichtung jedes Hochhauses, jeder Wohnung und ihre gesamte Bevölkerung ist zwischen zwei Spielen aber jedes Mal völlig verschieden. So gleicht auch kein Verbrechen jemals dem nächsten.

Screenshot aus Shadows of Doubt
Shadows of Doubt: Kantig, aber charmant © ColePowered Games/Fireshine Games

In dieser zufallsgenerierten Welt spielt ihr einen Detektiv. Was ihr mit eurer Berufung aber anfangt, ist völlig euch überlassen. Ihr könnt der „Hauptquest“ rund um einen Serienmörder folgen, der in der Stadt sein Unwesen treibt, ihr könnt kleinere Nebenaufträge für ein wenig Patte annehmen oder ihr lasst euch in der örtlichen Bar volllaufen und spielt ein wenig Pool. Die Möglichkeiten sollen beinahe so zahlreich sein, wie die Welten, in denen ihr euch bewegt.

Lust auf mehr Gamescom 2022? Hier entlang

The Callisto Protocol Interview: Die Schöpfer haben Schiss vor ihrem eigenen Spiel

Floodland – Baut die Welt nach der Klimakrise neu auf

Session – Skate-Sim der Extraklasse

American Arcadia – Entflieht der „Truman-Show“

Blacktail – Düsteres Fantasy-Adventure mit Souls-Feeling

Shadows of Doubt: Mit Pinnwand, Dietrich und Grips gegen das Verbrechen

Im Fokus stehen bei Shadows of Doubt aber immer die Untersuchungen und damit haben wir uns auch in der Previewsession hauptsächlich beschäftigt. Oft beginnt ihr einen Auftrag mit minimalen Informationen über die Straftat oder die Personen und müsst von da aus herausfinden, wer wie für welches Verbrechen verantwortlich ist. Das alles macht ihr mit den üblichen Mitteln eines Ermittlers: Ihr befragt die Bevölkerung, sucht nach Hinweisen oder stellt Verdächtigen nach. Alle Hinweise müsst ihr selbst sichten und auf einer Pinnwand miteinander in Verbindung bringen – wie ein echter Detektiv eben.

Wenn es sein muss, könnt ihr aber auch zu weniger legalen Mitteln greifen und in Häuser einbrechen oder fremdes Eigentum stehlen. Mit der Art, wie ihr auf mehreren Wegen zu eurem Ziel kommen könnt, erinnert Shadows of Doubt schon jetzt ein wenig an alte immersive Sims wie Deus Ex oder Thief, nicht zuletzt auch wegen einer Menge Kriecherei in Luftschächten. Dieses Spiel jongliert mit unzähligen Systemen und Gameplay-Mechaniken, die zwar erst einmal gelernt werden wollen, dann aber auf unheimlich interessante Weise ineinandergreifen können.

Wenn ihr zum Beispiel in die falsche Wohnung einsteigt, kann es sein, dass ihr Bewohner mit Waffengewalt auf euer heimliches Eindringen reagiert. Prompt wacht ihr im Krankenhaus auf und schleicht euch davon, nur um zu einer völlig leeren Wohnung heimzukehren. Diese hatte die Polizei knallhart leergeräumt, weil ihr zuletzt den Tatort betreten hattet, dort gesehen wurdet und jetzt selbst verdächtigt werdet. So ein Szenario ist uns in einer nur halbstündigen Hands-On-Session mit Shadows of Doubt passiert, wer weiß also, was in der finalen Version noch alles möglich sein wird.

Bis ihr selbst in Shadows of Doubt eure ermittlerischen Fähigkeiten austesten könnt, müsst ihr euch allerdings noch gedulden. Die Veröffentlichung soll nicht vor 2023 passieren, außerdem wird Shadows of Doubt ausschließlich für den PC erscheinen.

Auch interessant