1. ingame
  2. Tests

Steelrising: Aufstand der Porzellan-Roboter – Französische Revolution als Soulslike

Erstellt:

Von: Joost Rademacher

In Steelrising nimmt Entwickler Spiders euch mit in eine völlig neue Version der französischen Revolution. Statt Guillotinen gibt es kämpfende Porzellanfiguren.

Köln – Die französische Revolution vom Ende des 18. Jahrhunderts markierte einen wichtigen Wendepunkt in der Geschichte des Landes. Was aber, wenn die Aufstände durch den König und eine Roboterarmee niedergeschlagen worden wären? Das klingt ein wenig wirr, ist aber tatsächlich der Grundgedanke hinter Steelrising, dem neuen Action-Rollenspiel von Entwicklerstudio Spiders. Unsere Ersteindrücke zu einer spielbaren Beta-Version von der Gamescom 2022 verraten wir euch hier.

Name des SpielsSteelrising
Release8. September 2022
PublisherNacon, Bigben Interactive
EntwicklerSpiders
PlattformPS5, Xbox Series X, PC
GenreAction-Rollenspiel

Steelrising: Aufstand im alternativen Frankreich – Soulslike nach alter Tradition

Steelrising rollt die französische Revolution mal ganz neu auf. In dieser Version des historischen Aufstandes hat Ludwig der 16. das Aufbegehren der Bürger*innen knallhart zurückgeschlagen, vor allem dank einer fortschrittlichen Armee mechanischer Soldaten. Eben so einen Automaten spielt auch ihr. Dieser Automat hört auf den Namen Aegis und ist in der porzellanverkleideten Robo-Armee als einziger der Sprache fähig. Anstatt aber für den König zu kämpfen, stellt ihr euch auf die Seite von Marie-Antoinette, die der Schreckensherrschaft ihres eigenen Gatten ein Ende bereiten will.

Lust auf mehr Gamescom 2022? Hier entlang

Goat Simulator 3: Die ernsthafteste Ziegen-Simulation

Evil West: Wilder Genre-Mix

Clash: Artifacts of Chaos – Hier gibts ordentlich auf die Mütze

A Plague Tale: Requiem fühlt sich an wie „nach Hause kommen“

The Chant ist volle Keule kosmischer Kultisten-Horror

Im groben Sinne könnte man Steelrising als Alternative-History-Baroque-Steampunk bezeichnen. Viel einfacher gesagt ist das Spiel aber ein Action-Rollenspiel in bester Soulslike-Manier. Die meisten typischen Kriterien könnt ihr hier problemlos abhaken: taktische Kämpfe aus Third-Person-Perspektive, viel Fokus auf Stamina-Management und mehrere Klassen mit eigenen Spielstilen und Waffen. Das alles macht Steelrising völlig solide und besser als viel von dem Murks, der von der erfolgreichen Formel nur profitieren will. Die Kämpfe sind ausreichend wuchtig und knackig in Sachen Geschwindigkeit – ein wenig Finesse und Präzision fehlt dem ganzen dennoch.

Steelrising: Das Setting macht die Musik, trotz mittelstarker Performance

Dafür machte sich das Setting rund um die französische Revolution in der Preview-Version schon ziemlich gut und sorgte für ein paar interessante Bilder. Wo man sich zunächst noch in den sattgrünen Gärten der Oberschicht von Paris durch die Horden von Automaten arbeitet, sind im späteren Verlauf mit Sicherheit auch eher düstere Umgebungen vor dem Hintergrund der blutigen Aufstände zu erwarten.

Steelrising Key Art
Steelrising: Aufstand der Porzellan-Roboter – Französische Revolution als Soulslike © Spiders/Nacon

Die zusätzliche techno-historische Komponente der altertümlichen Roboter ergibt da ein sehr erfrischendes Gesamtbild, auch wenn es in der Preview-Version von Steelrising noch an der Performance haperte. Einige Ruckler gaben dem chaotischen Geschehen in den Kämpfen einen Dämpfer, besonders da sie auch das Lesen der Gegnerbewegungen erschwerten. Das wäre eine Sache, die wir im finalen Release gerne gefixt sehen würden.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Steelrising keine Bäume im Soulslike-Garten ausreißen. Wer aber das Subgenre in einem frischen Gewand sehen will, darf sich das Spiel vormerken, bis es am 08. September 2022 für PS5, Xbox Series X, PC erscheint. Ihr könnt euch aber auch bereits jetzt ein erstes Bild von dem Action-Rollenspiel machen. Wer Steelrising vorbestellt hat, bekommt schon jetzt verfrühten Zugriff auf die Beta-Version des Spiels.

Auch interessant