1. ingame
  2. Tests

Test: Street Fighter 30th Anniversary Collection

Erstellt: Aktualisiert:

Von: INGAME Redaktion

Kommentare

null

Mit dem Einzug von Street Fighter in die Videospielkultur begann eine neuer Ära des kompetitiven Gaming. Gamer aller Regionen versammelten sich in der Spielhalle, um herauszufinden, welcher von ihnen der größte Könner in Sachen Kombos und Timing ist. Die daraus herangewachsene  Generation prügelwütiger Spieler wurde seitdem immer wieder mit neuen Konsolentiteln versorgt. Trotzdem trauerten einige den glanzvollen Jahren in der Spielhalle hinterher. Doch damit ist jetzt Schluss. Die Street Fighter 30th Anniversary Collection vereint alle relevanten Teile der Serie zu einem Spiel für die Heimkonsole. 

Die gute alte Zeit

Die Kollektion wartet mit 12 Teilen des beliebten Prüglers auf. Alles Titel, welche nie zuvor als Konsolenversion existierten. Hier eine Auflistung aller Titel, die in der Jubiläumsedition Platz finden.

Street Fighter

Streeet Fighter II

Street Fighter Alpha

Street Fighter III

Lasst die Pixel Party beginnen

Verschiedenste Spielmodi bieten Abwechslung. So könnt ihr wie früher im Arcade Modus gegen andere Spieler oder den PC antreten. Dabei behält der Gewinner immer seinen Charakter, während der Verlierer nach seiner Niederlage einen neuen wählen kann. Der wiederholte Münzeinwurf des Verlierers wird in diesem Fall mit der Touch Funktion des Controllers simuliert.

Eine andere Möglichkeit, mit Freunden zu spielen, ist der Versus-Modus. Hier können beide nach jedem Kampf den Charakter wechseln. Wie viele Runden man gewinnen muss, um den Sieg für sich zu entscheiden, könnt ihr vorher einstellen.

Dazu kommt noch ein Online-Modus. Hier könnt ihr euch mit Spielern aus der ganzen Welt in einer Lobby treffen, um euch dann ordentlich zu vermöbeln. Oder ihr nutzt den Rang Kampf, um mit Spielern zusammengeworfen zu werden, welche ungefähr das gleiche Skill Level haben wie ihr selbst.

Spielhallen-Flair für Zuhause

Die Bedienung der Kollektion geht leicht von der Hand. Über ein Overlay Menü lassen sich alle Bedingungen nach den eigenen Wünschen ändern. So kann man auch die Frame Geschwindigkeit einstellen oder einen Filter über das Bild legen lassen. So kommt, besonders in Kombination mit dem original Soundtrack, echtes Spielhallen-Feeling auf.

Es ist aber auch möglich, das Bild auf heutige Standards anzupassen. Die Grafik bleibt natürlich gleich, jedoch kann man so den gesamten Bildschirm nutzen.

Ein großer Pluspunkt für Kenner ist die Galerie des Spiels. Hier kann man alle Charaktere aus allen Generationen in ihre einzelnen Frames aufbröseln und sich Informationen zu ihnen durchlesen. Dazu kommt natürlich noch der komplette Soundtrack und Artworks aus den Originalen. Außerdem findet ihr hier auch grafische Aufzeichnungen für den ersten Pitch des Spiels.

Pros

Cons

Fazit

Das dreißigjährige Jubiläum lässt sich mit dieser Kollektion ausgiebig zelebrieren. Fans der Reihe kommen hier hundertprozentig auf ihre Kosten. Wer sowieso kein Freund des Prügelgenre ist, kann seine Finger von dem guten Stück lassen. Trotzdem ist es ein wunderbarer Blick in die Vergangenheit. Eine der spaßigsten Geschichtsstunden aller Zeiten, denn selbst der erste Teil von Streetfighter macht immer noch genau so viel Spaß wie damals.

Auch interessant

Kommentare