Vorschau: HEX - Shards of Fate

  • INGAME Redaktion
    VonINGAME Redaktion
    schließen

Das neuste MMO aus dem Hause Gameforge hört auf den Namen HEX - Shards of Fate. Die Entwickler sind mit ihrem neusten Spiel genau am Puls der Zeit, denn Sammelkartenspiele liegen voll im Trend und MMOs sind ohnehin Pflichtprogramm für jeden Spieler. Wir haben uns für euch in Closed Beta gewagt, um die Karten auf den Tisch zu hauen.

Wähle deine Waffen!

Grundlegend ist HEX - Shards of Fate in der Fantasiewelt Entrath angesiedelt. In dieser wundervollen Welt wimmelt es nur so von Orks, Magiern und Elfen. Eine Welt in der ihr euch verlieren könnt. Aber auch in dieser Welt ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es herrscht Krieg, ein Krieg den ihr mit Karten ausfechten könnt. Zu Beginn des Spiels sucht ihr euch einen von 20 Champions aus, dessen individuelle Talente, Ausrüstung und Spezialfähigkeiten ihr euren eigenen Wünschen anpassen könnt. Ihr habt hier die Wahl zwischen 8 verschiedenen Rassen und ganzen sechs Klassen, vom Magier über den Ranger bis zum Krieger. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Nachdem ihr euch einen Champion ausgesucht habt, wird euch ein Starter-Deck mit 60 Karten zugewiesen mit denen ihr gegen die wirklich gute Computer-KI oder menschliche Spieler antreten könnt. Es gibt in HEX - Shards of Fate drei verschieden Kartentypen: Einheiten, Aktionskarten und Ressourcen. Ohne Letztere geht gar nichts, schließlich kostet fast jede zu spielende Karte kostbare Ressourcen. Dabei gibt es fünf verschiedene „Farben“: Wildnis, Blut, Rubin, Saphir und Diamant.

Kniffliges Schlachtgeschehen

Habt ihr erstmal eure sieben Handkarten gezogen und ersten Ressourcen aufgestellt, beginnt das große Taktieren: Welche Karte sollte gespielt, welche sollte für die nächsten Züge aufgehoben werden? Strategie ist angesagt, um dem Gegner seine 20 Lebenspunkte zu rauben und das Spiel für euch zu entscheiden. Da die meisten Karten nicht mehr als zwei Ressourcen brauchen, erweitert sich das Feld an gespielten Einheiten und Aktionskarten fast mit jedem Zug, was für ein schnelles und aufregendes Gameplay sorgt.

Manchmal kann das Aufrüsten in HEX - Shards of Fate auf beiden Seiten mehrere Minuten dauern bis dann die erste Schlacht losbricht. Entschließt sich dann ein Spieler mit seinen Einheiten anzugreifen, muss der andere Spieler entschieden, welche seiner Einheiten er den Angreifern entgegenstellt. Dem TCG Prinzip entsprechend können verteidigende Einheiten im nächsten Zug nicht angreifen. Es sollte also gut überlegt sein, welche Kreatur man den Angreifern entgegenstellt und welche man sich für den Gegenschlag aufhebt. Das Niveau der KI ist angenehm fordernd und macht auch Solo-Partien stets zu einem spannenden Zeitvertreib.

https://www.youtube.com/watch?v=SfOfGvkdzlI

Von beidem nur das Beste!

So weit, so vertraut, doch bringt Hex - Shards of Fate durch die MMO-Elemente frischen Wind ins Sammelkarten-Genre. Schließlich spielen die schon erwähnten Champions eine große Rolle. Werden diese mit Ressourcen aufgeladen, können sie mit ihren Fähigkeiten ins Schlachtgeschehen eingreifen und euch so den entscheidenden Vorteil bringen. Da sich die Helden teilweise stark von einander unterscheiden, ist außerdem stets eine neue Herangehensweise gefragt. Eine Strategie, die bei dem einen Held funktioniert, zündet bei einem anderen Recken nicht, sodass ihr immer wieder umdenken müsst. Der Umfang an Karten und die dadurch entstehenden Möglichkeiten sind für einen Free-to-Play-Titel gewaltig, so dauert es schon eine ganze Weile, bis ihr die einzelnen Elemente des Spiels perfektioniert habt.

Alles in allem sind wir von der Beta des Browserspiels Hex Shards of Fate sehr angetan. Es gefällt es uns wie intuitiv sich der Titel spielt - vor allem was das Ressourcenmanagement angeht. So müssen die Ressourcen-Karten im Gegensatz zu anderen Sammelkarten Spielen nicht getappt werden und auch das Nachzählen wird einem von Spiel abgenommen. Für welche Karten die gespielte Menge an Diamanten und Co reicht, wird euch durch Highlights angezeigt, was den Einstieg ins Spiel ungemein erleichtert. Ferner gefällt uns, wie schnell sich das Spiel spielt, was an der schon erwähnten niedrigen Ressourcen-Anforderung der Einheiten und Aktionskarten liegt. Es bleibt allerdings abzuwarten, wie sehr das übliche Pay-to-Win-Model Einzug in das Spiel halten wird, denn das Starterdeck ist auf Dauer eintönig und auch nur wenig konkurrenzfähig.

Pros

Cons

Fazit

HEX - Shards of Fate hat uns angenehm überrascht. MMO und TCG werden auf interessante Weise miteinander verknüpft, was uns Spielern unzählige verschieden Gameplay-Elemente beschert. Gemeinsam mit den abwechslungsreichen Karten und durchdachten Regeln, machen die Gefechte wirklich Spaß. Dabei findet das Spiel meisten den guten Mittelweg der Anfänger nicht überfordert, fortgeschrittene Spiele aber trotzdem vor knifflige Herausforderungen stellt. Wie so häufig bei Free-To-Play-Modellen bleibt allerdings die Frage, wie sehr HEX - Shards of Fate nach dem Start auf Pay-To-Win hinauslaufen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare