Vorschau: Super Mario 3D World

  • VonDaniel Meyer
    schließen

Am 28. November, also mit genug Vorlauf zum Weihnachtsgeschäft, kommt das nächste Highlight für die Nintendo Wii U auf den Markt: "Super Mario 3D World"Im Gegensatz zu dem bereits erschienenen Wii U Titel Super Mario Bros. U handelt es sicher hier aber um keinen reinen Side-Scroller, sondern mal wieder um ein Abenteuer in 3D. Wir hatten nun die Gelegenheit einen Monat vor der Veröffentlichung ordentlich Hand anzulegen und zeigen euch anhand der ersten beiden Welten, was euch erwartet. Eins sei Vorab verraten: Was die Innovation angeht, da hat Nintendo sich wirklich nicht Lumpen lassen und mal wieder ganz tief in die Trickkiste gegriffen!

Viel zu entdecken!

Der erste Unterschied zu bisherigen Mario Spielen dieser Art fällt bereits auf der Übersichtskarte auf, auf der ihr eure Figur durch die unterschiedlichen Welten dirigiert. So läuft euer Charakter nicht mehr streng auf den vorgegebenen Wegen entlang sondern kann frei gesteuert werden und auch mit einigen Dingen interagieren und versteckte Bereiche in der Welt entdecken. Die Level selbst gestalten sich wie von Nintendo gewohnt äußerst kreativ und abwechslungsreich, während die Spieler mit Mario, Luigi, Peach und/oder Toad diese bestreiten.

Bei den ersten zwei Welten von "Super Mario 3D World" handelt es sich so zum einen um das typische Grünland, sowie zum anderen um die Wüstenwelt. Besonders fielen uns hier die Welt 1-4: Wasserspaß mit Plessie und Welt 2-3: Unterirdische Schattenspiele auf. Bei dem ersteren Level handelt es sich so um einen Wildwasser-Parcours, in dem ihr auf dem Wassersaurier Plessie reitet. Besonders witzig ist hier, dass Plessie von allen Spielern gleichzeitig gesteuert wird, was gutes Teamwork voraussetzt. Das Spiel ist übrigens durchgehend für Vier-Spieler Coop geeignet und macht so auch den meisten Spaß.

Das Level Unterirdische Schattenspiele war auf einer ganz anderen Weise beeindruckend. Hier verschlug es uns unter die Erde, wo wir an der Wand im Hintergrund Schatten von Objekten, Charakteren und Gegnern sehen können. Dadurch werden diverse Rätsel generiert, Items versteckt und sogar gibt es Phasen, in denen wir unsere Charaktere nur als reine Schatten wahrnehmen durften. Eine schöne Idee!

Neue Power-Ups braucht die Welt!

Wie die meisten neuen Mario Games präsentiert uns auch "Super Mario 3D World" eine ganze Palette an neuen aufregenden Items. Neben altbekannten, wie dem Mega-Pilz, der unsere Helden auf unbekannte Größen wachsen lässt, oder die altbewährte Feuerblume, bekommen wir es nun mit der Doppelkirsche, dem Kanonen-Block, der Handheld Piranha Pflanze und dem Koopa-Panzer zu tun. Zugegeben, der Koopa-Panzer ist nichts wirklich neues, aber hat man den Trooper erst mal aus seinem rausgeholt, kann man selbst reinschlüpfen und durch die Gegend zischen. Ein Herumlaufen ist mit diesem aber nicht möglich.

Sehr amüsant ist des Weiteren die Handheld Piranha Pflanze. Diese ist in manchen Leveln in einem Blumentopf zufinden und kann aufgenommen werden. Jeden Gegner, den sie vor die Nase bekommt schnappt sie sich und frisst ihn auf. Der Kanonen-Block hingegen ist etwas unspektakulärer und erinnert etwas an den Münzblock, der übrigens ebenfalls mit von der Partie ist. In diesem steckend könnt ihr Kanonenkugeln auf eure Gegner abfeuern. Das bemerkenswerteste aber auch witzigste Item ist zudem die Doppelkirsche. Könnt ihr sie euch Krallen, verdoppelt sich euer Charakter, sodass ihr plötzlich zwei Charaktere auf einmal steuert. Hier muss stark auf die Positionierung aufgepasst werden. Besonders witzig: bei zwei Charakteren ist nicht Schluss! Wir haben es geschafft, dass zu einem Zeitpunkt ganze fünf Marios über den Bildschirm hüpften, was aber auch das Ausweichen in hektischen Situationen sehr stark beschwert. Ein genialer Streich dieses Power-Up!

Die Nutzung des Wii U Gamepads

Auch bei "Super Mario 3D World" hat sich Nintendo einige Dinge für die Nutzung des Wii U Gamepads ausgedacht. So gibt es violette Blöcke, die per Berührung des Touchpads zerbrochen werden. Einige Plattformen verfügen über Propeller und durch Pusten werden diese gesteuert und auch können unsichtbare Blöcke gefunden oder Gegner kurzfristig betäubt werden.

Als kleines optisches Gimmick können mit dem Touchscreen Spuren auf dem Boden gezeichnet werden, etwa eine Linie aus Blumen. Neben der festen Sicht kann der Spieler zudem auch die Kamera in einem etwas 60° Winkel durch Bewegungssteuerung drehen, was hilfreich ist um hin und wieder versteckte Bereiche zu finden – und versteckt ist wahrhaft viel in "Super Mario 3D World".

Auch zum Miiverse gab es einige Gimmicks. So können dort Punktezahlen und Comments veröffentlicht werden. Um diesen eine eigene Note zu geben, kann man diese auch mit Stempeln diverser Charakter etc. verzieren, die es überall im Spiel versteckt zu entdecken gibt. Habt ihr zudem Welt 2-1 abgeschlossen, bekommt ihr Zugriff auf Ghost-Data. Ihr könnt mit den Geist Daten anderer Spieler zuschauen, wie diese die unterschiedlichen Stages absolviert haben.

Pros

Cons

Fazit

Bei fast jedem neuen Mario-Titel ertappe ich mich bei dem Gedanken: "Och das hatten wir doch schon x-Mal..." Im Endeffekt weiß Nintendo mich aber immer wieder von neuem zu überraschen. Zugegeben, wirklich neu erfindet Nintendo das Rad mit Super Mario 3D World nicht, aber durch zahlreiche Neuerungen und kreative Spielereien hält es zumindest das was es versprechen will: Zahlreiche unterhaltsame Spielstunden, die insbesondere mit Freunden am meisten Potential bieten.

Kommentare