Gore / Thriller / Splatter: Die gruseligsten Animes – nibaka #26

Noch mehr coole Videos, Reviews, Previews und Shows findet ihr auf unserem YouTube-Kanal ingameportal. Ansehen, abonnieren, Spaß haben! Weiter nibaka-Folgen könnt ihr euch auch ganz bequem in unserer Playlist reinziehen. Zum Nachlesen findet ihr hier noch unser Skript mit allen Infos zu den gruseligsten Animes.

Gantz

Die Frage, was uns nach dem Tod erwartet, beschäftigt die Menschen seit Anbeginn der Zeit. Glücklicherweise wissen wir seit einigen Jahren mehr: Wenn du tot bist, kämpfst du gegen Außerirdische mit einem Lauch-Fetisch! Problem gelöst, Religionen können abgeschafft werden! Die schaurige Geschichte um Kei Kurono und Masaru Kato gehört gleich aus mehreren Gründen zum Gruseligsten, was uns  in der Anime-Landschaft so über den Weg läuft. Tod, Gewalt, psychische und physische Qualen und dieses Gefühl ausgeliefert zu sein. Heraus kommt eine düstere Atmosphäre, die einfach nur unheimlich ist, sowohl für die Protagonisten, als auch für uns Zuschauer. Harter Tobak eben…

Elfen Lied

Warum Elfen Lied bei den gruseligsten Animes nicht fehlen darf? Tja, nirgendwo fliegen die Körperteile und Eingeweide so schön, wie hier. Doch der Horror von Elfen Lied geht noch einige Ebenen tiefer. Die Diclonii, menschliche Wesen mit Hörnern und unsichtbaren Armen, bedrohen die Menschheit. Sie sind aggressiv, überaus mächtig und kein Gegner, mit dem man sich anlegen will. Eines Tages findet der Student Kota gemeinsam mit seiner Jugendfreundin Yuka am Strand die mysteriöse junge Frau Nyu, welche Hörner am Kopf hat. Zunächst liebenswert und auf dem geistigen Stand eines Kindes, zeigt sich jedoch schnell, dass Nyu mehr als nur eine Persönlichkeit in sich trägt und von Zeit zu Zeit zur kaltblütigen Killerin Lucy. Elfen Lied entfesselt im Verlauf der Serie einen packenden Mix aus Psycho, Thriller Splatter-Film und Drama und gehört zum absoluten Pflichtprogramm für Anime- und Horror-Fans.Gore / Thriller / Splatter: Die gruseligsten Animes - nibaka #26

Vampire Hunter D

Bam, 1999, nukleare Katastrophe, alles in Trümmern. 10000 Jahre später kämpft der Dhampir D gegen Vampire, Mutanten und Dämonen, die es auf die Menschheit abgesehen haben. D lebt als Halb-Vampir zwischen beiden Fronten, verachtet von beiden. Genug Konfrontationspotential also, das in Vampire Hunter D auch nach allen Regeln der Kunst ausgekostet wird. Einer der coolsten Charaktere unter der Sonne, gemischt mit viel Gewalt, absurden Fähigkeiten zwischen Technik und Magie und  einer trostlosen Atmosphäre, die gleichermaßen beängstigend wirkt und trübsinnig stimmt. Ekelhafte Kreaturen und Menschliche Gesichter in der Hand inklusive. Vampire Hunter D ist Horror vom feinsten! Da fällt mir ein, wer würde eurer Meinung nach im Kampf D gegen Alucard die Nase vorn haben?

Higurashi no Naku Koro ni

Higurashi no Naku Koro Ni oder When they cry hat eigentlich schon alle Medien mal durchlaufen, egal ob Spiel, Manga, Light Novel, Anime, Live-Action Film und was weiß ich nicht noch alles. Aus gutem Grund, denn die Mystery-Thriller-Krimi-Geschichte um Keiichi und seine Freunde hat es in sich. Eine grauenvolle Mordserie lässt das idyllische Dörfchen Hinamizawa seit Jahren nicht zur Ruhe kommen und jedes Jahr zum Zeitpunkt eines Fests kommt ein weiterer Mord hinzu. Zufall? Never, und so versucht Keiichi mehr über die Ereignisse in Erfahrung zu bringen. Hinter der harmlosen Fassade birgt Higurashi no Naku Koro Ni handfeste Horror-Action, die selbst gestandene Männer wie uns nicht kalt lässt. Für einen schaurigen Abend reicht es allemal.

High School of the Dead

Ist das jetzt nur Fan-Service oder Horror? Fakt ist: Hier gehts blutig zur Sache und das nicht zu wenig… Na ja, und es gibt jede Menge wackelnder Brüste zu sehen… Ach, klärt doch unter euch aus, was Highschool of the Dead ist. Uns jedenfalls hat das damals noch frisch wirkende Zombieapokalypsen-Setting sehr gefallen und das Opening von Kishida Kyōdan & The Akeboshi Rockets kann sich auch hören lassen. Wer nichts gegen ein bisschen Ecchi hat und auf Zombies abfährt, dürfte mit High School of the Dead gut unterhalten sein.

Tokyo Ghoul

Tokyo Ghoul hätte so gut zur Halloween-Zeit gepasst: Menschenfressende Ghuls, Kannibalismus, Folter, und Literweise Blut – wenn auch zu oft zensiert für unseren Geschmack. Die Geschichte um den Jungen Kaneki, der nach einem Unfall zum Ghul wird und sich mit den alltäglichen Problemen einer  verachteten Spezies auseinandersetzen muss, hat uns wirklich beeindruckt.Gore / Thriller / Splatter: Die gruseligsten Animes - nibaka #26

Corpse Party

Richtig angetan hat es uns auch Corpse Party: Tortured Souls. Nachdem ein paar neugierige Jugendliche das berüchtigte „Sachiko Ever After“-Ritual durchführen, gelangen sie in eine Paralleldimension, die sie mit der düsteren Vergangenheit der Heavenly Host Elementary School konfrontiert. Auch Corpse Party wartet mit mächtig viel Gore auf und überzeugt mit seinem verranzten Geister-Schul-Setting. Ans Herz legen können wir euch vor allem das PSP-Spiel, das dem Anime als Vorlage diente.

Berserk

Berserk ist eigentlich so etwas wie das japanische Game of Thrones: Jeder Charakter kann auf brutalste Art das Zeitliche segnen und in dieser unwirklichen Welt leben will eigentlich auch keiner. Krieg und Intrigen spielen ebenso eine wichtige Rolle. Uns würde es jedenfalls nicht wundern, wenn sich George R.R. Martin und Mangaka Kentaro Miura Mittags zum wöchentlichen Kaffeplausch treffen, um sich über die Ahnungslosigkeit ihrer Leser lustig zu machen. Berserk hat aber auch seine Horror-Momente, wenn es gilt, gegen Monster und Dämonen in die Schlacht zu ziehen.

Shiki

Sotoba ist ein kleines, stilles japanisches Örtchen, in dem sich jeder kennt. Eigentlich ein Fleck Erde von dem keine Gefahr ausgeht, doch irgendwie kommt natürlich alles anders. Bald schon vermehren sich mysteriöse Morde, die das Dorf in Atem halten. Wie sich später herrausstellt, sind es Vampire, die für die Mordserie verantwortlich sind. Spannend wird Shiki jedoch vor allem durch die moralischen Zwickmühlen, denen sich die Charaktere konfrontiert sehen, denn kleiner Hinweis: Manch ein totgeglaubter kehrt zurück – wenn auch etwas verändert.

Angels Egg

Angels Egg ist kein klassischer Horror-Anime, bietet jedoch eine bedrückende und verstörende, wenn auch gleich beeindruckende Atmosphäre. Wem der Zeichenstil bekannt vorkommt dürfte sicher das ein oder andere Final Fantasy gespielt haben, Art Director in Angels Egg war nämlich niemand Geringerer als Yoshitaka Amano, der seit dem ersten Teil Character Design und Cover-Artworks beisteuert.Gore  Thriller  Splatter Die gruseligsten Animes - nibaka #26

Another

Atmosphärisch geht es auch gleich weiter mit Another. Hier dreht sich alles um den 15-jährigen Koichi Sakakibara, der das pech hat, in eine verfluchte Schulklasse vermittelt zu werden. Jedes Jahr in der 9-C ereignen sich um die Schüler merkwürdige Ereignisse, die entweder zum Tod einzelner Schüler oder derer bekannten oder Famillienangehöriger führen. Nur dieses Jahr wütet der Fluch ganz besonders stark und schnappt sich einen Klassenkameraden nach dem anderen. Ein Must-Watch für Horror-Freunde.

Kennt ihr noch andere gruselige Animes? Dann teilt euer Wissen doch in den Kommentaren. Wir freuen uns auf eure Serien-Tipps!

Top 5: Die dreistesten Videospiel-Kopien Top 5: Die gruseligsten Charaktere in Kinderspielen
Youtube Comments Zur YouTube Seite