Arbeiten ohne Verschnaufpause 

The Last of Us 2: Harte Bedingungen für Entwickler - Sie brechen ihr Schweigen

  • vonLisa D.
    schließen

Die Entwicklung von The Last of Us 2 ist in den letzten Zügen. Das scheint für die Entwickler besonders hart zu sein, wie hart zeigt sich jetzt in einem Interview.

  • Interview verrät: Mitarbeiter von Naughty Dog arbeiten teilweise Tag und Nacht.
  • Release von The Last of Us 2 nur wegen enormer Arbeitsstunden möglich.
  • Naughty Dog behauptet, Mitarbeiter gehen freiwillig in die Crunch Time.

Kalifornien, USA – Kurz vor dem Release von The Last of Us 2 müssen Mitarbeiter bei Naughty Dog Überstunden einlegen. Was in der Branche nicht weiter verwunderlich erscheint, nimmt einem aktuellen Interview zufolge jedoch menschenunwürdige Züge im Unternehmen an, das für seine Blockbuster-Spiele bekannt ist. Jetzt bricht die Belegschaft das Schweigen und spricht über die Crunch Time bei Naughty Dog.

The Last of Us 2: Naughty Dog lässt Mitarbeiter Tag und Nacht schuften

"Ich kann einfach nicht mehr Tag und Nacht arbeiten." Diese Aussage trifft ein Mitarbeiter von Naughty Dog dem Journalisten Jason Schreier gegenüber, welcher für die Website Kotaku schreibt. Kurz vor dem Release von The Last of Us 2 am 29. Mai müssen Mitarbeiter des in Kalifornien ansässigen Studios massive Überstunden einlegen. Das Spiel war zuvor bereits verschoben worden

Wie sich nun herausstellte, kommt es dabei jedoch zu menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, sodass Mitarbeiter Tag und Nacht schuften müssen. Die Crunch Time gehe sogar so weit, dass nach Fertigstellung eines Titels regelmäßig die Belegschaft durchrotiert. Mittlerweile haben Naughty Dog Schreier beispielsweise 70 % aller Designer von Uncharted 4 verlassen, da sie die dortigen Arbeitsstunden als zu belastend empfunden haben.

Erst im Februar sollen Angestellte, die für The Last of Us 2 verantwortlich waren, noch so spät im Büro gearbeitet haben, dass Bauarbeiter bereits ihre nächtlichen Arbeiten begonnen hatten. Diese waren extra so terminiert, dass die Angestellten tagsüber beim Arbeiten nicht gestört werden. Doch selbst spät in der Nacht brenne im Büro des erfolgreichen Studios noch nicht, lautet das ernüchternde Fazit von Schreier auf Twitter.

Kein Einzelfall wie Schreier berichtet. Als während der Bauarbeiten eine große Metallröhre neben die Schreibtische der Mitarbeiter krachte und die weiteren Arbeiten störte, sowie beinahe einen verheerenden Schaden anrichtete, wurden neue Bauarbeiter eingestellt und zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Doch die Mitarbeiter von Naughty Dog wurden durch diesen Vorfall aufgeweckt. 

Sie beschrieben die Situation als ungesund und fragten sich, ob es The Last of Us 2 wirklich wert sei, eine derart ungesunde Lebensweise über so viele Arbeitsstunden hinweg zu leben. Ein Entwickler von The Last of Us 2 räumt gegenüber Schreier ein: "Dieses Spiel ist wirklich gut, aber zu einem enormen Preis für die Leute."

The Last of US 2: Naughty Dog sucht aktiv nach Workaholics

In einem Interview im Oktober 2016 behauptet der Präsident von Naughty Dog in Santa Monica, Evan Wells, dass die Firma aktiv Workaholics anstellen würde. 

Wells Aussage über die Angestellten von Naughty Dog

„Wir beißen uns mit Sicherheit bei all unseren Spielen rein“, behauptet er in dem Interview. „Was sich nie geändert hat, ist unsere 40-Stunden-Woche und unsere Kernstunden von 10.30 bis 18.30. Die Mitarbeiter arbeiten mehrere Stunden, aber das basiert auf ihrer eigenen Energie, ist abhängig davon, wie viel Kraft sie haben.“ 

Laut Wells arbeiten die Leute also nicht mehr Stunden, weil sie müssen, sondern weil sie angeblich wollen: „Die Mitarbeiter machen dies (Überstunden) ganz automatisch. Weil wir einen bestimmten Typ Mensch einstellen, jemanden, der motiviert und leidenschaftlich ist. Jemanden, der seinen Abdruck in der Branche hinterlassen möchte. Deswegen kommen Menschen zu Naughty Dog.“ 

Doch bei den vielen Überstunden von The Last of Us 2 Mitwirkenden handelt es sich nicht nach Meinung aller um freiwillige Arbeitszeit. Auf Twitter beispielsweise behauptet der ehemalige Mitarbeiter Jonathan Cooper, ihm wurde gedroht, dass sein letzter Gehaltsscheck zurückzuhalten werde, bis er zusätzliche Unterlagen unterschrieben habe. Teil dieser Dokumente soll eine Klausel sein, laut der er die Produktionspraktiken von Naughty Dog nicht verraten dürfe.

Cooper arbeitete an den Animationen von The Last of Us 2 und Uncharted 4. Die Firma gab schließlich nach, als Jason Cooper offiziell betonte, dass eine solche Klausel in höchstem Maße illegal sei.

Im Gegensatz zu Naughty Dog hat Sony die gesundheitliche Verfassung der an The Last of Us 2 beteiligten Mitarbeiter ernster genommen und sich dazu entschieden, auf der PAX East 2020 nicht teilzunehmen. Dort wäre sonst eine Testversion des Blockbuster-Titels spielbar gewesen. 

Fans müssen sich nun bis zum offiziellen Release des Spiels am 29. Mai 2020 gedulden. Sollte eine erneute Verschiebung des Spiels vorkommen, hoffen wir, dass es dieses Mal aufgrund der gesenkten Arbeitsstunden von Naughty Dog-Mitarbeitern geschieht. 

Nun wurde das Releasedatum von The Last of Us 2 verschoben, könnte allerdings auch digital erscheinen. Dies bestätigt auch der Vizepräsident von Naughty Dog in einem neuen Tweet. Mittlerweile scheinen unterdessen essentielle Punkte der Story durch einen Leak offenbart worden zu sein.

Rubriklistenbild: © Sony/Peter Ending

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

Final Fantasy 7 Remake: Release verschoben – Kommt die Demo nun früher?

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

WoW Classic: Flugpunkte von Horde und Allianz und die Routen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Fabian Schär SBC – Die günstigste Lösung für nur 100.000 Münzen

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

FIFA 20: Das sind die FUT Champions Belohnungen - Weekend League Ränge

Kommentare